Urfaust – Drei Rituale jenseits des Kosmos | 2008 | Debemur Morti Productions | CD | Black Metal

Urfaust setzt den Trend, weg vom traditionellen Black Metal hin zu experimentellen Doom und Ambient Klängen fort. Debemur Morti beschreibt die aktelle MCD Drei Rituale jenseits des Kosmos dann auch recht kryptisch als „Synthesizer Ultra Doom“.

Das erste unbetitelte Stück ist ein schleppendes, in dem vor allem der verzerrte Kreischgesang und düster sowie unsauber erklingende, minimal harmonische Begleitgeräusche die Atmosphäre prägen. Es ist extrem düster und dunkel, zum Teil stampfend und manchmal auch sehr bleiern und erdrückend, wenn etwa die extrem tief gestimmte Basslinie zu hören ist. Der typische, klare Urfaustgesang ist auch zu hören, allerdings nur zweimal für kurze Zeit. Im zweiten Teil ist er hingegen von Anfang an zu hören, was dann atmosphärisch auch sofort ein wenig in die Richtung der Split mit Circle of Ouroborus geht. Interessanter als des Gesang jedoch ist das düster flimmernde und teils disharmonisch erklingende Gitarrenspiel, welches wohl künstlich erzeugt wurde (womit die Definition „Synthesizer Ultra Doom“ erklärt sein dürfte), denn manchmal verändert diese Spur einfach die Geschwindigkeit, wie man es vom Plattenspieler her kennt, wenn man von 33 auf 45 Umdrehungen oder umgekehrt umschaltet.

Der dritte Teil beginnt mit bizarren und starkem Hall unterlegten Stimmenfetzen, teilweise ist auch Gelächter zu hören, bevor das Lied dann schleppend, düster und unheilvoll einsetzt. Atmosphärische Keyboardklänge wabern düster, schräg und disharmonisch durch Zeit und Raum, begleitet vom klaren Gesang.

Das Besondere an Drei Rituale jenseits des Kosmos ist wohl, dass die Veröffentlichung drei sehr unterschiedliche Lieder beinhaltet; die zwar typisch für Urfaust sind, aber jedes einzelne für sich genommen, sehr Eigenständig ist. Gemeinsam haben sie vor allem die düstere und manchmal regelrecht bizarre Atmosphäre, die Urfaust geschickt mit den harmonischen Arrangements kreiert.

7,5/10
Aceust

01. Untitled
02. Untitled
03. Untitled

Schreibe einen Kommentar