Akitsa – Goétie

Akitsa - Goétie

Zum fünfzehnjährigen Geburtstag von AKITSAS Debütalbum „Goétie“ gibt es eine Jubiläumsausgabe des großartigen Klassikers. Erstmals erschien das Album 2001 als Kassette, ein Jahr später folgten dann die CD und die hier besprochene Vinylversion, die jedoch nur sieben anstatt der zehn Lieder enthielt. Die Jubiläumsversion enthält dreizehn Lieder. Es gibt drei Bonusstücke die während der „Goétie“-Aufnahmen entstanden sind aber bisher nie veröffentlicht wurden. AKITSA war eine Band die mich damals einige Jahre lang massiv beeindruckte und … Weiterlesen …

Vihan Messu – Kaste Mustassa Tulessa

Vihan Messu - Kaste Mustassa Tulessa

Die finnische Einmannband VIHAN MESSU dürfte hierzulande noch weitgehend unbekannt sein, obwohl sie bereits 2003 von Henri Raekallio gegründet wurde und der einsame Wolf es auf zahlreiche Aufnahmen brachte. Jedoch erst jetzt kam es zu den zwei ersten offiziellen CD-Veröffentlichungen. Den Anfang macht „Kaste Mustassa Tulessa“, welches in gewisser Weise eine Zusammenstellung älteren Materials ist, das von Raekallio aber für diesen Tonträger komplett neu eingespielt wurde, da er mit der Klangqualität der Originalaufnahmen unzufrieden war. … Weiterlesen …

Ungod – Bewitched By Sins And Lust

UNGOD - Bewitched by Sins and Lust

Der Name UNGOD ist mit dem deutschen Black Metal untrennbar verbunden, wurde die Band doch bereits 1991 gegründet. Mit Veröffentlichungen wie das 1992er Debütalbum „Circle Of The Seven Infernal Pacts“ oder der 1995er EP „Conquering What Once Was Ours“ begründeten sie in Untergrund-Kreisen einen gewissen Kultstatus. 1995 kam auch eine Split-EP mit den damals noch weitgehend unbekannten DESASTER aus Koblenz raus. Inzwischen schreiben wir das Jahr 2016 und von der Ursprungsbesetzung ist nur noch Schlagzeuger Condemptor … Weiterlesen …

Morphinist – Terraforming

Morphinist - Terraforming

MORPHINIST ist Argwohn, der auch noch GALAKTIK CANCER SQUAD im Alleingang betreibt und darüber hinaus noch als Trio mit GRAUZEIT unterwegs ist. MORPHINIST wurde von ihm 2013 gegründet und seitdem hat er es auf mindestens siebzehn Veröffentlichungen gebracht, zählte man die beiden anderen Projekte mit, kämen mehr als zehn weitere dazu. Argwohn scheint ein Getriebener, ein gequälter Geist zu sein, der nicht still sitzen kann und sich artikulieren muss. In wenigen Tagen wird über Sick … Weiterlesen …

Thanatomania – Drangsal

Thanatomania - Drangsal

Über THANATOMANIA aus Berlin ist kaum etwas bekannt. Es gibt keinerlei Präsenz im Netz und auch sonst geht man sparsam mit Informationen um, so sind von den Musikern lediglich die Akronyme überliefert. Bandfotos und ähnliches? Fehlanzeige. Vor kurzem ist mit „Drangsal“ eine neue EP erschienen, es ist erst die zweite Veröffentlichung der Band, nach einer ersten Demo 2013. Das Cover von „Drangsal“ empfinde ich als unpassend, da es dem musikalischen Gehalt nicht wirklich gerecht wird. … Weiterlesen …

Insane Vesper – Layil

Insane Vesper - Layil

Vor fünf Jahren konnten mich INSANE VESPER mit ihrem Debütalbum „Abomination Of Death“ regelrecht umhauen. Die bereits 2002 gegründete Band konnte mich gleich mehrfach überzeugen, weshalb ich vor fünf Jahren auch neun von zehn Punkten vergab, was während der kurzen Punkteperiode dieser Seiten absoluten Seltenheitswert hatte. Seit kurzem gibt es mit „Layil“ den Nachfolger und in den Jahren hat sich einiges getan. Unter anderem wurde die Hälfte der Musiker ausgewechselt. Der langjährige Sänger Asmodeus wurde … Weiterlesen …

Crematory Stench – Crematory Stench

Crematory Stench - Crematory Stench

So wie es aussieht wurde die Veröffentlichung der Debüt-EP von CREMATORY STENCH aus Kalifornien um eine Woche auf den 12. August vorverlegt. Wer sich für unpolierten Old School Death Metal interessiert, der darf sich freuen. Die EP ist elf Minuten lang und enthält vier Lieder. CREMATORY STENCH erinnern stark (vor allem gesanglich) an alte Größen wie ASPHYX oder PESTILENCE zuzeiten von Martin van Drunen, es lassen sich aber auch Ähnlichkeiten zu MORGOTH, den amerikanischen Death-Thrashern … Weiterlesen …

Goatslave – Procession Of Doom

Goatslave - Procession Of Doom

Das französische Duo GOATSLAVE verzichtete auf Demos und EPs und startet stattdessen sogleich mit dem Album „Procession Of Doom“ durch. Wer das von Chris Moyen gezeichnete Cover betrachtet, wird sicherlich an Bands wie ARCHGOAT, MORBOSIDAD oder BEHERIT denken müssen. Das Artwork verrät vorab schon ziemlich gut, in welcher Ecke GOATSLAVE stehen. Die Franzosen spielen bestialischen sowie christenfeindlichen Black Death Metal der dem Gehörnten huldigt. GOATSLAVE reihen sich in die endlose Riege von Gruppen wie BLASPHEMOPHAGER, SADOGOAT … Weiterlesen …

Der Rote Milan – Aus der Asche

Der Rote Milan - Aus der Asche

Der Rotmilan ist ein habichtartiger Greifvogel der in weiten Teilen Europas heimisch ist. Weshalb sich die 2015 gegründete Black-Metal-Band DER ROTE MILAN auf diesen Vogel bezieht ist unbekannt. Auch sonst gibt es mehr Fragezeichen als gesicherte Informationen. Die sechs Musiker verharren in Anonymität und verwenden römische Ziffern als Künstlernamen, das Gründungsdatum wird auf Facebook mit 1483 angegeben und als Genre steht dort geschrieben: „lebendiges Holz, gefüllte Venen, Rigor mortis, welkes Licht“. Darüber hinaus macht das … Weiterlesen …

Bodily Dismemberment – Cabin Of Horrors

Bodily Dismemberment - Cabin Of Horrors

Mit BODILY DISMEMBERMENT gibt es einen weiteren Vertreter der dem Death und Thrash Metal der 80iger und 90iger frönt. Erst gestern hatte ich HELLSODOMY vorliegen, deren Besprechung ich jetzt eigentlich recyceln und erneut verwenden könnte, denn das niederländische Duo BODILY DISMEMBERMENT schlägt in eine ganz ähnliche Kerbe. Die beiden Musiker Alco (Gesang, Gitarren) und Nicolas (Schlagzeug) stehen nicht nur auf den Klang der 80iger, sie sind auch noch Horrorfilm-Fans der 70iger und 80iger. Da ist … Weiterlesen …