Torturium – Misanthropic Angels Burning Winds | 2005 | Bestial Burst | CD | Black Metal

Nach zwei Demos hat Lord War Torech von Satanic Warmaster nun mit Misanthropic angels burning winds das erste Album von Torturium veröffentlicht. Geboten wird düster-depressiver Black Metal dessen markantestes Merkmal erstmal der hysterisch kreischende und verzerrte Gesang ist. Allerdings verlassen Torturium sich nicht nur auf eine intensive Atmosphäre die erzeugt wird sondern setzen vor allem auch auf kompositorische und spielerische Akzente. Denn die vier langen Lieder auf Misanthropic angels burning winds machen einen sehr gereiften Eindruck und auch die instrumentale Umsetzung ist sehr gut und professionell gelungen, dazu ist auch der differenzierte und kraftvolle Klang zu zählen.

Von Satanic Warmaster kann man halten was man will, aber von Musik verstehen sie etwas. Ein weiterer Beweis dafür ist dieses Album. Obwohl „depressiver Black Metal“ derzeit angesagt ist und aller Orten neue Veröffentlichungen in diesem Bereich erscheinen, hat man bei Torturium nie das Gefühl, einen Trittbrettfahrer vor sich zu haben. Dafür ist das Material viel zu gut geschrieben, es enthält brachiale stampfende Takte genau so wie auch langsame, schleppende Rhythmen mit rockigen Gitarren. Ebenso interessant und gelungen sind die Übergänge der verschiedenen Rhythmen innerhalb der Lieder. Misanthropic angels burning winds ist eindeutig ein anspruchsvolles Werk das sowohl traditionelle wie auch eigenständige Attribute in sich vereint. Durch die zahlreichen Geschwindigkeits- und Taktwechsel wirkt das Album abwechslungsreich und gar nicht so sehr eingängig obwohl solche Strecken immer wieder vorkommen.

Misanthropic angels burning winds ist ein anspruchsvolles und sehr gut inszeniertes Werk, das so manches bewährte „depressive Black Metal Album“ in den Schatten stellen dürfte. Eben weil es sich nicht nur auf eine beklemmende Atmosphäre verlässt sondern spieltechnisch einiges zu bieten hat.

01. As an alien to this soil
02. Suicide command
03. Profanatic lust
04. Stars cry for another extinguished blaze of the black flame

Schreibe einen Kommentar