The True Beltez – Beltane | 2002 | Eigenproduktion | CD | Black Metal

Beltane ist eine selbstproduzierte CD die die beiden Demos von The True Beltez enthält und auf eine ungefähre Spieldauer von 50 Minuten kommt. Man muss kein Rechenartist sein um zu sehen das die durchscnittslänge eines Liedes recht lang ausgefallen ist. Die Länge ist nicht das einzige erkennbare Merkmal das an Burzum erinnert. Musikalisch sind einzelne Lieder bzw. Klangstrukturen und die Gesänge auch an die norwegische Band angelehnt, aber deshalb gleich von einer schlichten Abkupferei zu sprechen wäre zu einfach und auch nicht richtig. Denn dafür haben Beltez zu sehr einen eigenen musikalischen Charakter und eine eine selbsterschaffene Atmosphäre die sich in den einzelnen Stücken niederschlägt. So wurde mit variierten Gesangsstilen gearbeitet. Teilweise klingt die Stimme extrem verzerrt wie man es beispielsweise von Exorial her kennt oder auch kreischend-krächzend. Es geht aber auch harmonischer mit weniger Verzerrung und auch teilweisen klaren und leisen Gesängen und leichten Chören.

Beltane setzt sich aus den Demos Schlachtherr und Fliehende Stürme zusammen. Beim Hören der CD spürt man auch zwischen diesen beiden Demos einen Unterschied. So sind die ersten drei Titel (Intro ausgenommen) vom Fliehende Stürme Demo eher am rauhen Stil von Burzum orientiert als die zweite Hälfte.
Trotz der Nutzung eines Drumcomputer – was man zwar hören kann – wirkt die Musik aber nicht entfremdet oder gar bedenklich unnatürlich. Die Stücke sind zum Teil sehr tragend und schleppend aber auch düster, naturbezogen und treibend. Trotz einer gewissen, durchaus misanthropischen, Grundatmosphäre der Lieder und der damit verbundenden Eingängigkeit wurde aber nicht die Abwechslung vernachlässigt. So sind auch gerade bei den den letzten drei Titeln Pagan Metal Einflüsse zu verzeichnen.

Für selbstproduzierte Demoaufnahmen ist der Klang überaus gut und klar. Zwar wirkt das Klangbild und auch das Schlagzeug oder die Gitarre vereinzelt zu leise, aber dafür sind die Instrumente klar und deutlich zu hören. Angesichts dieser beiden gelungenen Demos sollte man das im Herbst kommende Album im Auge behalten.

01. Intro
02. Zug durch das Nebelgebierge
03. Siegerland
04. Urgewalten
05. Schlachtherr
06. Frosttod
07. Beltane

Schreibe einen Kommentar