The Ruins Of Beverast – Unlock The Shrine (Reliquiary Of The White Abyss) | 2004 | Ván | CD | Black Metal

Hinter The Ruins of Beverast steht ein gewisser Herr Meilenwald. Vielen vermutlich ein Begriff, als einstiger Schlagzeuger von Nagelfar. Im Beiblatt zu Unlock the shrine wird die Stilistik kurz und präzise als „Oppressive Black Metal“ beschrieben. Genau! So ist es auch. 70 Minuten Spielzeit verteilen sich auf zehn Stücken zu einer bedrückenden Inszenierung eindringlichen Klangwahnsinns. Dies auf eine angenehme und wohltuende Art und Weise, denn The Ruins of Beverast folgen nicht dem oder einem Standardschema zur Erschaffung von Liedgut, um möglichst anders oder originell zu klingen. Besonders deutlich wird dies bei The clockhand’s groaning circles, das sehr interessante und vielschichtige Strukturen und Arrangements aufweist. Die Gitarrenlinien wirken sehr ausgefeilt und gleichsam vereinnahmend. Ebenso klug wurden die verschiedenen Elemente gesetzt, etwa kurze Zwischeneinspielungen einer Turmuhr oder anderer stimmungsträchtiger Samples. Unlock the shrine ist ein recht komplexes und in sich geschlossenes Gebilde, diesen schwer verdaulichen Eindruck hat man beim Zuhören aber glücklicher Weise nicht. Trotz der vielschichtigen Zusammensetzung und Inszenierung bleibt das Hörgefühl ein leichtes und flüssiges. Für mich persönlich, eine klare Stärke des Albums. Ein anderes auffallendes Merkmal ist die Textarmut im Bezug zur Gesamtlänge. Der Gros der Musik wird instrumental vorgetragen, und wenn Gesang auftaucht, zeigt er sich von einer variablen Seite die den dunklen und beklemmenden Erscheinungsbild von Unlock the shrine unterstreicht.

Summa summarum ein sehr interessantes Werk, das verschiedenartige aber stets düstere Stimmungen von sich gibt die morbide, endzeitliche Züge tragen und auch an einen industrialisierten Maschinenwahn denken lassen. Dabei anspruchsvoll aber nicht überladen.

01. Between bronze walls
02. Skeleton coast
03. Euphoria when the bombs fell
04. God sent no sign
05. The clockhand’s groaning circles
06. Procession of pawns
07. Summer decapitation ritual
08. Cellartunes
09. Unlock the shrine
10. Subterranean homicide lamentation
11. The mine
12. White abyss

Schreibe einen Kommentar