Svartskogg – Helvete 666 | 2005 | Perish In Light | CD | Black Metal

Helvete 666 stellt das erste Album von Svartskogg dar. Geboten wird über acht Lieder verteilt ein variantenreiches Gemisch aus Black / Thrash Metal, wobei die thrashigen Elemente klar überwiegen. Glücklicherweise unterlässt das norwegische Duo den Versuch, mit Thrash Metal angereicherten Black Metal zum Besten zu geben. Helvete 666 ist zwar kein lupenreines Thrash Album sondern harter und gitarrenbetonter Metal der mit einigen netten und interessanten Riffs aufwarten kann.

Interessant und gelungen sind die Strukturen der Lieder, die nicht dem herkömmlichen Klischee eines Black / Thrash Albums entsprechen. Jedoch braucht man womöglich etwas Zeit um sich dem vollends erschließen zu können. Denn anfänglich stehen sich der, für den Black Metal typisch verzerrte Gesang, die teilweise melodischen Soli sowie der steril wirkende Klang unversöhnlich gegenüber. Einige Lieder sind sehr trashig gehalten, also schnell und geradlinig gespielt sowie passend dazu das harte Riffing. In anderen Stücken hingegen schimmert teilweise sogar etwas Heavy Metal durch, was vor allem in den melodischen Gitarren begründet liegt. Mit der Zeit und mehrmaligem Hören von Helvete 666 wirkt dann auch der verzerrte und präsente Gesang passend und stimmig. Svartskogg haben mit ihrem ersten Album zwar nichts Originelles aufgenommen, doch ist es ihnen gelungen dem Ganzen eine gewisse Eigenständigkeit zu verleihen. Abgeschlossen wird die CD mit Delirium, den für mich besten Titel von Helvete 666. Er ist langsam gehalten, am Anfang getragen von einer dunklen Atmosphäre und entsprechenden Melodien, doch zum Ende hin kommen schnellere Tempi, interessante Wechsel und schöne eingängige Riffs.

Wer gitarrenbetonten Metal mit einer gewissen Fülle an Abwechslung mag und sich nicht daran stört, dass es sich hierbei weder um ein klassisches Thrash-, Black- oder Black / Thrash Metal Album handelt, sollte Svartskogg mit Helvete 666 ruhig mal probieren.

01. The beyond
02. New flesh
03. The new world order
04. Exterminator angel
05. Abyss of blood
06. Swallow the blades
07. Helvete 666
08. Delirium

Schreibe einen Kommentar