Shadow’s Far – As Black Turns Red | 2009 | Stonepath Records | CD | Thrash Metal

As black turns red ist das zweite Album von Shadow’s Far, einer bereits 1997 in der Schweiz gegründeten Thrash Metal Formation, welches sogleich mit dem ersten Lied Apocalypse of humanity aufzeigt, wo der Hammer hängt. Die flinken Gitarren erklingen präzise und kräftig, basslastige Riffwände türmen sich auf und obwohl der Rhythmus nicht besonders schnell oder heftig ist, besitzt das Lied enormen Zug und Druck. Diese mächtige Klangproduktion kommt der Musik zugute, was ja nicht immer der Fall ist. Das Verhältnis zwischen fettem Klang und Musik ist in diesem Fall aber ausgewogen, sodass As black turns red nicht überproduziert wirkt.

Musikalisch agiert Shadow’s Far gleichfalls ausgewogen. Die Tempi sind zwar fast immer in mittelschnellen, dafür aber stets treibenden, druckvollen Bereichen angesiedelt. Die Gitarren geben sich sehr spielfreudig, was man an den vielen einzelnen Riffs gut hören kann. Vereinzelt sind Anflüge des Death Metals zu hören, was gut gefällt. Ab und an sind die Riffs und Melodien auch recht melodisch, jedoch niemals zu melodisch oder verspielt. Es steht ganz klar hartes, druck- und schwungvolles Spiel im Vordergrund. Es macht auf Anhieb Spaß, sich As black turns red anzuhören. Denn die einzelnen Instrumente kommen sehr gut zur Geltung, weshalb es einfach schön ist, dem Spiel an diesen zuzuhören. Dabei ist Shadow’s Far weder besonders innovativ oder originell, was ich persönlich begrüße. Old school kann man die Musik zwar auch nicht bezeichnen, doch geht Shadow’s Far einen gesunden Weg, der modernen und druckvollen Klang mit technischer Härte und spielerischer Freude sowie Lebendigkeit verbindet und vereint. Darüber hinaus sagt mir auch der Gesang sehr zu, der etwas rau und heiser ist, aber auch tief, dunkel und kehlig sein kann. Er passt hervorragend zur Musik und rundet diese sehr schön ab.

Auf den Seiten von Shadow’s Far kann man sich übrigens die erste Veröffentlichung Lost in contemplation herunterladen. Man merkt im Vergleich schon sehr deutlich, wie enorm sich Shadow’s Far in den Jahren gesteigert hat. Deshalb sollte man dieses Demo auch nicht probieren, um herauszufinden, ob man sich As black turns red kaufen sollte. Ich kann As black turns red jedem empfehlen, der kräftigen und druckvollen Thrash Metal in einem ordentlichen, fetten Klanggewand mag. Für Leute die es ausschließlich dreckig, roh und/oder aggressiv mögen, ist dieses Album allerdings nicht unbedingt empfehlenswert.

8/10
Aceust

01. Apocalypse of humanity
02. As black turns red
03. Fucked up liars
04. Blood for blood
05. A decade of hate
06. Baptized in blood
07. Burnt confessions
08. Boarderline
09. Slaves of our time
10. 38’000

Schreibe einen Kommentar