Purgatory – Luciferianism | 2004 | Animate Records | CD | Death Metal

Vier lange Jahre nach dem letzten Studioalbum haben Purgatory diese lange Durststrecke nun mit Luciferianism beendet. Das lange Warten hat sich vollends gelohnt. Purgatory zeigen sich frisch und dynamisch wie selten zuvor. Luciferianism hat alle Zutaten, die man sich für ein gutes Death Metal Album wünscht. Es sind schnelle und antreibende Stücke enthalten wie auch langsamere und schleppende, doch alle haben eine Gemeinsamkeit: die immense Durchschlagkraft und Brachialgewalt. Dazu kommt auch die sehr klare und saubere Produktion, die alle bisherigen Alben der Sachsen in den Schatten stellt. Es ist wohl nicht übertrieben, Luciferianism zu einem der Death Metal Höhepunkte in diesem Jahr zu küren. Das Material zeigt keinerlei Schwächen, stets weiß es zu überzeugen, egal ob mit dem langsamen und sehr gitarrenbetonten Judas billygoats / Judasböcke oder dem schnellen und aggressiven Death world struggle.

Luciferianism geht schnell und flüssig in einem Zug runter, es macht einfach spaß es anzuhören und es verliert sich glücklicher Weise nicht in nüchternen trockenen Technikspielereien. Für alle die dem Death Metal wohl gesonnen sind, definitiv empfehlenswert.

01. Bloodsoil revelation
02. Seeds of annihilation
03. Death world struggle
04. In fervent eyes
05. The serpent’s creation
06. The inexorable darkness
07. Judas billygoats / Judasböcke (Lemming Project Cover)
08. None divine passion
09. Luciferic

Schreibe einen Kommentar