Pagan Rites – Preachers From Hell | 2011 | Unexploded Records | CD | Black Metal

Die Liste der namenhaften Musiker, die in der rund 20jährigen Bandgeschichte alle schon bei Pagan Rites mitgespielt haben, ist schier endlos. Und obwohl Pagan Rites schon so lange existieren, gibt es bisher erst drei Studioalben; und jetzt eine neue MCD. Preachers From Hell ist der Name des Teils und dauert 20 Minuten. Musikalisch bekommt man genau das geboten, was man von Thomas Karlsson alias Devil Lee Rot erwartet: Nämlich satanischen Heavy Metal gepaart mit Black/Thrash, und das alles sehr oldschool. In dieser Hinsicht ist Preachers From Hell absolut authentisch, auch wenn die großen Momente leider fehlen. Atmosphärisch ist die MCD sehr nett und erinnert an früher, Karlssons Black-Metal-Gesang gefällt gut und es gibt auch einige schöne Riffs sowie Soli, von denen eines gar ein wenig an Iron Maiden erinnert. Insgesamt könnte es aber mehr gute Riffs geben, viele wirken leider etwas platt.

Die Scheibe richtet sich vor allem an ältere Hörer, die mit den diversen Gruppen der 1980iger vertraut sind und diese mögen, denn Preachers From Hell ist einfach von Grund auf oldschool. Diejenigen die das lieben, wissen die MCD sicherlich zu schätzen, andere werden das Teil wahrscheinlich eher langweilig empfinden. Mir gefällt’s, auch wenn noch viel Luft nach oben ist. Preachers From Hell ist also nur für echte Anhänger zu empfehlen.

01. Curse of gods
02. King of evil
03. Catholic sodomy
04. Vengeance from hell
05. Unhallowed ground

Schreibe einen Kommentar