Ovskum – Atto I / Atto II | 2004 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

Bei Ovskum handelt es sich um eine junge italienische Gruppe, die sich erst im vergangenen Herbst formiert hat. Mit dabei sind zwei Leute von Valak. Im Grunde kann man die Musik von Ovskum recht kurz und präzise beschreiben: langsamer, düsterer und endzeitlicher Black Metal mit dem dazu passend schroffen und rohen Klanggewand. Freilich, Ovskum sind nicht die ersten die sich darin versuchen und sicher gibt es auch allerhand Bands die es mindestens genau so gut machen wie Ovskum mit den beiden Demos Atto I und Atto II. Trotzdem haben die drei Italiener etwas in ihre Musik integriert, das Atmosphäre schafft. Die Lieder sind überwiegend lang ausgefallen und leben von der dunklen Stimmung die durch den energischen Gesang sowie den sich oft wiederholenden und eingängigen Riffs geschaffen wird. Das Material der namenlosen Titel ist sehr einfach und überschaubar beschaffen, es werden keine großen Ansprüche an technische Raffinessen oder besonderen Arrangements gestellt. Allerdings kommt es vor, dass es etwas chaotisch wird, kann aber gut an dem unsauberen und undifferenzierten Klang liegen der ab und zu übersteuert. Bands wie Forgotten Woods (damals noch Ravn / Raven) oder Exorial haben auf eine vergleichbare Weise ähnlich simpel und individuell angefangen und geklungen.

Insgesamt verhält es sich mit den beiden Demos ganz ordentlich, klanglich ist es manchmal zwar einen Tick zu rau und grell aber angesichts der Konsequenz des Trios, mit der sie ihre Interpretation vortragen ist es zu verschmerzen.

Atto I
01.
02.
03.

Atto II
01.
02.
03. mKjksddKOvsku
04.
05.

Schreibe einen Kommentar