Numen – Numen | 2011 | Les Acteurs De L’Ombre | CD | Black Metal

Dieses schlicht selbstbetitelte Album ist bereits das dritte Vollalbum für Numen und erschien bereits 2007. Gegenüber der Erstveröffentlichung hat sich nur die Aufmachung verändert, der Inhalt ist absolut identisch. Es soll sich hierbei um Pagan Folk Black Metal handeln, was musikalisch jedoch nicht unbedingt deutlich wird. Numen spielt auf diesem Album schnellen Black Metal mit recht dünnem Klang und sehr flinken Gitarren, die viele technische Riffs abfeuern. Für Pagan Folk sehr ungewöhnlich, und auch der knarzige und heisere Gesang entspricht nicht unbedingt dem Klischee. Am Ende des zweiten Liedes gibt es dann eine Akustikgitarre zu hören, aber dies gibt es auch im normalen Black Metal. Musikalisch ist Numen in erster Linie wahnsinnig schnell gespielter Black Metal mit enorm spielfreudigen Gitarren. Inhaltlich kann ich keine Stellung nehmen, da ich die baskischen Texte natürlich nicht verstehe.

Numen bereitet mir etwas Kopfschmerzen, denn obwohl das Tempo überaus hoch und geradlinig ist, empfinde ich die schnellen und oft hoch tönigen Gitarren sehr nervig. Sicherlich, auf der einen Seite ist die Musik verdammt aggressiv, aber auf eine flackernde und unstete Art und Weise. Numen verbreitet mit diesem schnellen Black Metal Unruhe, das mag ich nicht. Irgendwann gibt es dann zwar tatsächlich mal ein kurzes melodisches Folk-Element, was ich als pure Erleichterung und Erholung empfinde. Obwohl ich schnellen und aggressiven Black Metal sehr gern mag, kann mich Numen hiermit nicht überzeugen. Zu hektisch und zu hysterisch erscheinen mit die stampfenden Kompositionen. Das Spiel an den Saiteninstrumenten ist für meinen Geschmack viel zu überladen.

Wer sehr spielfreudige und flotte Gitarren in der Kombination mit Raserei mag, soll doch gerne mal rein hören, wer übermäßige Hektik scheut, sollte aber die Finger hiervon lassen. Prädikat: Zwiespältig.

5/10
Aceust

01. Egunsentiaren Heriotza
02. Gauaren Irrifarre Izkutua
03. Etsipinaren Ispilu
04. Ahanzturaren Hilobia
05. Belearen Hegaldiak… Iluntasuna Dakar
06. Isiltasunaren Hots Hutsa…

Schreibe einen Kommentar