Nachtmystium – The First Attacks – Demos 2000-2001 | 2004 | Regimental Records | CD | Black Metal

In aller Regel kann man Zusammenstellungen älteren Materials verpackt auf einer neuen CD getrost vergessen und ungeachtet in die Tonne stampfen. Bei Nachtmystium ist dies aber nicht der Fall. Die Ausnahme bestätigt sozusagen die Regelmäßigkeit. Die Band um Azentrium gibt es zwar nicht allzu lange, doch waren die ersten Veröffentlichungen nur schwer zu erwerben und zudem waren sie in kleinen Stückzahlen limitiert. Wer die Demos von Nachtmystium kennt oder gar sein Eigen nennt, weiß wie schade es war, das sie einen solchen schlechten Klang hatten. Selbst für hartgesottene Ohren war die Schmerzgrenze schon bald erreicht. Schon allein deshalb lohnt die Anschaffung von The first attacks, denn sämtliche Titel wurden nachträglich für diese CD remastered und sind somit in einer besseren und angebrachteren Klangqualität erhältlich. Titel eins bis fünf stammen vom Demo Holocaust of eternity, Titel sechs bis zehn vom Split Demo mit Zalnik und die letzten drei Lieder gelangen mit dieser CD erstmalig ans Licht der Öffentlichkeit. Zur Stilrichtung muss nicht viel gesagt werden, einfacher und sehr hassträchtiger Black Metal mit Vorlieber für Gitarrenmelodien. Für Liebhaber der geradlinigen und wahrhaftigen Kultur des Black Metals auf jeden Fall kein Fehlkauf.

01. Intro
02. Holocaust of eternity
03. Under the horns of darkness
04. Hymn of hatred Part I
05. Hymn of hatred Part II
06. Infernal fury
07. Reign of the malicious
08. May darkness cnsume the earth
09. Hans siste vinter (Darkthrone Cover)
10. Within damnations gates
11. Mockery of the fallenn saviour
12. Lust for war
13. Goatblood Sabbath

Schreibe einen Kommentar