Moredhel – Klänge des Triumphs | 2006 | Eigenproduktion | Kassette | Black Metal

Drei Jahre sind ins Land gegangen seit dem letzten Demo Das Zeitalter der Wölfe. In der Zeit hat sich offensichtlich einiges getan, es gab Umbesetzungen, ein neuer Schriftzug prangert auf dem Demo und auch musikalisch ist Klänge des Triumphs nur noch bedingt mit dem altern Material zu vergleichen.

Dieser Eindruck wird auch mit dem Eröffnungsstück Nordschlacht bestätigt. Der Klang ist viel differenzierter und klarer als zuvor auf Das Zeitalter der Wölfe. Auch der Gesang wurde geändert, er ist nicht mehr so überaus extrem verzerrt und hasserfüllt obgleich er diese Anteile nach wir vor in sich trägt, allerdings entschärfter und verständlicher. Nordschlacht beginnt zunächst sehr kraftvoll, langsam und die Gitarre gibt einige harte rockige Riffs zum Besten. Nach dieser „Einleitung“ des Stücks werden Moredhel schneller und eingängiger, das Schlagzeug treibt stampfend an und die Gitarre peitscht nun schnelle grelle Riffs. Sternenstahl ist abwechslungsreicher, sowohl atmosphärisch als auch strukturell. Es ist schleppend und dabei schön kraftvoll gestaltet, die Gitarre kommt hier besser zur Geltung da die langsamere Spielweise reichhaltigere Riffs und Melodien erlaubt. Der Gesang kommt ebenfalls besser zum Tragen und verleiht der Atmosphäre aggressive und hasserfüllte Anteile.

Following ravendark paths to total victory wird sehr ruhig und melodisch eröffnet bevor dann der intensiv inszenierte Refrain einsetzt, welcher vor allem durch den eindringlichen lauten Gesang bestimmt wird. Nach diesem Refrain verändert sich das Lied, es folgt eine längere ruhige Passage mit dunklen Gitarrenmelodien und einer verzerrten aber gesprochenen Stimme. Beendet wird diese düstere Passage dann mit dem Refrain der das Lied dann auch ausklingen lässt. Zu guter letzt gibt es mit Transilvanian hunger ein Darkthrone-Cover das von Moredhel ordentlich vorgetragen wird. Moredhel haben dem Lied jedoch eine kurzes ruhiges Bass-Solo als Einleitung hinzugefügt.

Klänge des Triumphs ist ein ordentliches und solides Demo, und im Bezug zum alten Material eine deutliche Steigerung und Weiterentwicklung. Besonders gelungen empfinde ich das Stück Sternenstahl, das die richtige Mischung aus Abwechslung, Atmosphäre und Härte hat und dadurch einen sehr eigenständigen Charakter besitzt.

Erschienen ist das Demo auf Kassette in einer Auflage von 66 Kopien.

01. Nordschlacht
02. Sternenstahl
03. Following ravendark paths to total victory
04. Transilvanian hunger (Darkthrone Cover)

Schreibe einen Kommentar