Moonreich – Terribilis Est Locus Iste | 2013 | ATMF | CD | Black Metal

MOONREICH setzen mit dem zweiten Album Terribilis Est Locus Iste im Grunde dort an, wo vergangenes Jahr die EP Curse Them endete. Die Franzosen setzen nach wie vor auf geradlinige sowie brachiale Geschwindigkeiten, gepaart mit riffbetonten und melodischen Gitarren. Zudem konnten sich MOONREICH offensichtlich erheblich steigern, was sich an besseren und ausgereifter wirkenden Harmonien und Strukturen ablesen lässt.

Terribilis Est Locus Iste ist ein komplexes, reichhaltiges Album auf dem es viel zu hören gibt. Sowohl am Schlagwerk als auch an der Gitarre geschieht einiges. Das Spiel an diesen Instrumenten ist sehr vielfältig und stimmungsvoll ausgefallen. Obwohl MOONREICH oft antreibend schnell spielen, teilweise regelrecht brutal agieren, ist das Album insgesamt ausgewogen abwechslungsreich. Man wechselt rigorose Härte mit guten und lebendigen Riffs ab, streut vereinzelt auch leicht melodische Gitarrenläufe ein, die diesmal jedoch dezenter und weniger freundlich daher kommen, als auf den vorherigen Scheiben. Durch diese Zurücknahme der melodischen Offensive wirken MOONREICH gleich viel druckvoller und grimmiger. Überhaupt ist Terribilis Est Locus Iste ein über weite Strecken kaltes und grimmiges Album, das vom lebendigen und aggressiven Schlagwerk, den Tempowechseln sowie den zahlreichen, flinken Riffs lebt.

Obwohl das Debütalbum Loi Martiale erst zwei Jahre zurück liegt, ist es erstaunlich, wie sehr sich MOONREICH seitdem in allen Belangen deutlich verbessern konnten. Spielerisch und atmosphärisch ist Terribilis Est Locus Iste um ein Vielfaches besser als das Debüt, gerade auch, weil die atmosphärischen Momente düsterer und deshalb auch besser sind. Ich bin angenehm überrascht und hatte solch ein gelungenes Album ehrlich gesagt überhaupt nicht erwartet. Terribilis Est Locus Iste ist die bisher mit Abstand beste Veröffentlichung aus dem Hause MOONREICH und dürfte jeden ansprechen, der kraftvollen, schnellen und grimmigen Black Metal mit abwechslungsreichen Strukturen und einer gewissen melodischen Komponente zu schätzen weiß. Wenn MOONREICH diese positive Entwicklung beibehalten, wird man in Zukunft noch einiges von den Franzosen erwarten dürfen.

01. Terribilis est locus iste
02. Bright morning star
03. Oppressive light
04. Chant for a darkened gospel
05. The serpent presaging sinister
06. Cursed the day, hailed the night
07. Nos conspuere in vobis
08. Hidden mystical world
09. …and a star fell at the fifth sound

http://www.moonreich.com/
http://www.atmf.net/

Schreibe einen Kommentar