Malleus Maleficarum – Des Bibles, Des Hymnes, Des Icônes… | 2004 | Oaken Shield | CD | Black Metal

Mit Des bibles, des hymnes, des icônes… haben die Franzosen Malleus Maleficarum ihr zweites Album fertig gestellt und abgeliefert. Es kann sich sehen und hören lassen. Grundsolider schnellerer Black Metal ohne größere Spielereien oder andere Störfaktoren. Trotzdem kann das Album nicht wirklich vollends überzeugen, denn es ist einfach zu glatt, ihm fehlt der Widererkennungswert. Die Lieder klingen alle viel zu ähnlich und es fehlt ihnen das gewisse etwas das zu einem Aha-Erlebnis führen würde. Nun muss man auch sagen, dass Malleus Maleficarum ihr Handwerk verstehen und vermutlich genau so klingen wollen wie sie es tun, doch mir ist das zu wenig um mit Des bibles, des hymnes, des icônes… warm werden zu können. Leute, die einfach nur schnelle und aggressive Musik mögen (womöglich noch französisch verstehen), werden vielleicht viel mehr damit anfangen können. Dass sie aber auch anders können, als immerzu eingängig schnell und geradeaus zu spielen, beweisen Malleus Maleficarum mit Ignorance envirante und Agonie, wo mal ausnahmsweise ruhige und atmosphärische Passagen eingearbeitet wurden. Diese klingen sogar gut und sehr stimmig, schade das die Franzosen ihnen den nur den Wert von kurzen Randerscheinungen zugebilligt haben.

01. Des bibles, des hymnes, des icônes…
02. La chambre des souillures
03. Neurasthenia
04. Souffre en silence
05. Ignorance enivrante
06. Interlude
07. Agonie
08. La cité des hurlaments muets
09. Ballet morturaire
10. Espoir perdu

Schreibe einen Kommentar