Lunar Aurora – Elixir If Sorrow | 2004 | Deviant Records | Vinyl | Black Metal

Nach drei langen Jahren endlich, wurde Elixir of sorrow nun endlich veröffentlicht. Lunar Aurora geben sich facettenreich und stimmungsintensiv. Das Material wurde sehr vielfältig geschrieben und gestaltet sodass die jeweiligen Lieder niemals einen eingängigen Gang einlegen. Schnellere Parts geben sich ein Wechselspiel mit ruhigen Klanglandschaften und andächtig inszenierten Momenten die manchmal einen erhabenen und majestätisch anmutenden Eindruck hinterlassen. Elixir of sorrow ist ein sehr harmonisches Werk da Lunar Aurora mit vielen Melodien hantieren, ganz gleich ob es dabei die Saiteninstrumente sind oder gemächliche Sphärenklänge die bei Hier und jetzt eine lang anhaltende schnelle Passage begleiten, die eine Einleitung für den zweiten Teil des Stückes ist. Immer wieder tauchen kurze Instrumentalstücke zwischen den „eigentlichen“ Liedern auf, die aber alle nahtlos und fließend ineinander übergehen wodurch der Eindruck erweckt wird, ein einziges langes Lied zu hören. Die instrumentalen Zwischenstücke sind sehr ruhige Klangvariationen die erheblich zu der intensiven Stimmung von Elixir of sorrow beitragen. Durch die Strukturierung und Anordnung der Lieder, macht es nur wenig Sinn, ein einzelnes Lied der Platte anzuhören, denn erst durch die Gesamtheit aller Titel zusammen kann das Album richtig wirken. Beim Klang gibt ein paar Abstriche, gerade in schnellen Passagen ist er ein wenig zu flach und das Schlagzeug verliert sich etwas hinter den Gitarren.

Die auf 500 Kopien limitierte Vinylversion enthält gegenüber der CD vier Titel mehr.

01. Einsamkeit und Dunkelheit
02. Zorn aus Äonen
03. Augenblick
04. Geister
05. Kerkerseele
06. Freiheit
07. Hier und jetzt
08. A wandering winterdream beneath the cold moon
09. The unknown dead
10. Irrlichter
11. Der Wächter
12. Unrast und Leid
13. Totenacker
14. Alone in the dark

Schreibe einen Kommentar