Lönndom – Fälen Från Norr | 2008 | Eisenwald | CD | Black Metal / Folk

Hinter Lönndom stecken A. und S., die vor allem durch Armagedda und LIK bekannt sind. Fälen från norr ist das Debütalbum, welches dieser Tage auf Vinyl veröffentlicht werden wird und düsteren sowie gitarrenlastigen Metal mit Anleihen von Rock und Folk enthält.

Entsprechend dieser Rahmenbedingungen ist die Musik von Lönndom von einem ruhigeren Naturell. Die zwei Hauptmerkmale sind der vorwiegend klare und sonore schwedische Gesang und die diversen Gitarrenmelodien, die nicht selten bizarre und düstere Züge aufweisen. Dieses Gitarrenspiel ist es dann auch, welches mir am besten an Lönndom gefällt. Zuweilen werden an den Saiteninstrumenten nämlich großartige Melodien und Harmonien geschaffen, die mich in ihrer düsteren und vereinnahmenden Merkwürdigkeit ein wenig an Lifelover erinnern. Lönndom hat hierbei das richtige Maß an Eingängigkeit und Veränderung gefunden.

Es wird aber nicht nur klar gesungen, dann und wann ist auch leicht verzerrter Gesang zu hören, der ein wenig dem von Armageddas letztem Album Ond spiritism: Djæfvulens skalder gleicht. Ich hätte mir mehr davon gewünscht, da das düstere Gitarrenspiel und der leicht verzerrte Gesang wunderbar miteinander harmonieren.

So gefallen mir an Fälen från norr vor allem die Instrumentalpassagen mit dem guten Gitarrenspiel und die wenigen Parts mit verzerrtem Gesang. Vollends ist Fälen från norr also nicht mein Fall. Wer sich aber nicht an klaren Gesang stört und düstere Gitarrenmusik mag, wird Lönndom vermutlich weitaus mehr abgewinnen können als ich. Und wer LIK mag, wird Lönndom mit Sicherheit ebenfalls mögen.

01. Vid elden
02. Ripeluokte
03. Himlalågor
04. Tjåkkå
05. Stállo
06. Ripeluokte II
07. Nordafejd
08. På fjället

Schreibe einen Kommentar