Lekamen Illusionen Kallet – Besvärtade Strofer | 2010 | Frostscald Records | CD | Black Metal

2005, zwei Jahre nach dem Debüt, erschien mit Besvärtade Strofer, LIKs zweites Album. Bereits mit dem düster klingenden Prolog offenbart sich der erheblich verbesserte Klang. Dieser ist gegenüber Må Ljuset Aldrig Nå Oss Mer wesentlich klarer, sauberer und druckvoller ausgefallen. Musikalisch hat sich aber ebenfalls etwas getan. Die Anteile des Black Metals wurden reduziert, sodass es nun für Graav weitaus mehr Raum gibt, dem düsteren, stellenweise beinahe schon psychedelisch wirkenden Rock, zu frönen.

Wie der Vorgänger auch schon, ist Besvärtade Strofer klar gitarrenbetont. Neben der Vielzahl an Riffs und Melodieführungen, die so manches Mal bizarr und sehr düster wirken, sind es die variablen Klargesänge, die für das Werk prägend sind. Dabei war es die richtige Entscheidung, die Klargesänge variabel zu gestalten und neben der natürlichen Stimme auch einige Passagen in einer verstellten, tieferen und festeren Tonlage einzusingen. Denn die natürlichen, schwedischen Klargesänge wirken ab und an etwas melodisch, freundlich. Abgesehen vom Gesang ist Besvärtade Strofer aber eine feine, düstere Scheibe, die mir musikalisch etwas besser als das Debüt gefällt. Schuld daran sind natürlich ein weiteres Mal die guten Gitarrenmelodien von Graav. Besvärtade Strofer ist allerdings auch ruhiger und weniger metallisch als Må Ljuset Aldrig Nå Oss Mer, weshalb die Scheibe nicht unbedingt für jeden was sein dürfte.

6,5/10
Aceust

01. Prolog
02. Syner
03. Viterskog
04. Åkallelse
05. Varulvsvals
06. Begravd (Epilog)

Schreibe einen Kommentar