Har Shatan / Front Beast – Pain & Misery / Laws Of The Cemetary | 2005 | Deathstrike Records | Vinyl | Black Metal

Mit Pain & misery gehen Har Shatan schneller und heftiger zur Sache als zuletzt beim überwiegend schleppenden Through the eyes of the night von der Split EP mit Wolfsschrei. Der neue Titel Pain & misery besitzt aber ebenso jene raue, unverfälschte und fiese Atmosphäre wie auch schon besagtes Lied zuvor. Vor allem die erste Hälfte des neuen Stücks besteht aus eingängigen Riffs und einem schnellem stampfenden Takt, was dank der fiesen Atmosphäre und konsequenten Eingängigkeit sehr brachial rüberkommt. In der zweiten Hälfte von Pain & misery herrscht hingegen ein langsamer Rhythmus vor, der von den jetzt mehr im Vordergrund und abwechslungsreicher gespielten Gitarren bestimmt wird.

Front Beast präsentieren sich mit Laws of the cemetary in bester Tradition. Laws of the cemetary ist ähnlich genial wie etwa Geschichten aus der Folterkammer von der Split EP mit Staub, wobei sich seit jener EP einiges am Schlagzeug verbessert hat. Langsam und rumpelnd, stetig die typischen grellen und lauten Gitarren und dazu der unverkennbare herrlich verzerrte Gesang. Laws of the cemetary ist ein typisches Front Beast Lied ohne Schwächen. Den Trend zum besseren und differenzierteren Klang setzen Front Beast mit dieser Veröffentlichung übrigens weiterhin fort.

Sowohl Har Shatan als auch Front Beast überzeugen mit ihren Beiträgen vollauf, vor allem die erste Hälfte von Pain & misery hat es in sich und lässt für die Zukunft frohes erwarten.

Die EP ist in einer Auflage von 666 Kopien erschienen, und kann und sollte von jedem gekauft werden, der bisherige Veröffentlichungen beider Bands mochte.

HAR SHATAN
01. Pain & misery

FRONT BEAST
02. Laws of the cemetary

Schreibe einen Kommentar