Grave Desecrator – Insult | 2010 | Ketzer Records | CD | Black Death Metal

Das Debütalbum Sign of Doom war für mich eines der besten Alben 2008 und nun gibt es mit Insult den Nachfolger. Grave Desecrator verkörperte ja schon von Anfang an absoluten und bedingungslosen Old School Metal. Die 2004er EP Cult of Warfare and Darkness war absolute Klasse, roher Blackthrash vom Feinsten. Sign of Doom war brutal, sehr riffbetont und eine exzellente Mischung aus Black, Thrash und Death. Insult ist gleichfalls Old School, wobei Grave Desecrator den Schwerpunkt ein wenig weg vom Thrash hin zum Death Metal verschoben hat. Insult ist nicht ganz so aggressiv und spritzig wie das Debütalbum, dafür reicher an tiefen, dunklen Tönen des Death Metals. Dies trifft auch auf den Gesang zu, der auf Insult tiefer, gedämpfter und auch gezähmter ist. Durch diese Tatsachen wirkt Insult nicht so bissig und vereinnahmend wie seinerzeit Sign of Doom. Im direkten Vergleich zum Vorgänger wirkt Insult insgesamt nüchterner, zumal es auf dem neuen Album keine Killerlieder wie Holocaust oder Christ’s Blood gibt.

Insofern mag Insult erst mal etwas enttäuschend sein, da es mit Sign of Doom nicht mithalten kann. Doch losgelöst von diesem Vergleich entpuppt sich Insult als gute und direkte Old School Scheibe, die ihre eigenen Akzente besitzt, die auch böse und heftig sind. Geradlinige Stücke wie Stared to Hell sind zwar wenig spektakulär, dafür aber absolut kompromisslos, authentisch und atmosphärisch einfach nur stimmig. Und auch an den Soli hat man nicht gespart. Es wird immer wieder mal das eine und andere Soli eingestreut, auch wenn das reguläre Riffing insgesamt nicht so lebendig und thrashig wie beim Vorgänger ist.

Insult ist etwas anders geraten als das Debüt, aber nach wie vor guter, böser und authentischer Old School Metal!

7/10
Aceust

01. Black vengeance
02. Stared to hell
03. Hellbound breed
04. Insult
05. Stained by blood
06. Dangerous cult
07. Serpent seedline
08. Decline of faith
09. Jesus joint
10. Poisoned purit
11. The satanic coven
12. Baphomet

Schreibe einen Kommentar