Cepheide – Respire

Cepheide - Respire

Cepheide - RespireDie Pariser Formation CEPHEIDE gründete sich erst 2014 und veröffentlichte eine erste EP. Nur ein Jahr später folgte die EP „Respire“, die man in Eigenarbeit auf Kassette und via Bandcamp veröffentlichte, ehe sich nun im Winter Ogmios Undereground der CD-Version annahm. „Respire“ enthält zwei überlange Lieder die gemeinsam auf eine Länge von rund 36 Minuten kommen.

CEPHEIDE spielen atmosphärischen Black Metal mit einigen dezenten Ambienteinlagen, dessen kosmische Thematik durch Bandname und Artwork bestens überliefert wird. CEPHEIDE sind nicht die Ersten, die atmosphärischen Black Metal spielen und sich den Sternen zuwenden. Das Duo braucht sich hinter etablierten Formationen jedoch nicht zu verstecken, wie „Respire“ eindrucksvoll beweist.

CEPHEIDE beginnen rau und gleichförmig, eigentlich schon geradezu monoton und garstig. Während mich das repetitive Eingangsriff von „Le Souffle Brûlant de l’Immaculé“ stark an den Anfang von „Queen Of The Borrowed Light“ erinnert, wandelt sich das Lied hernach in ein dezidiertes Rauschen, in dem sich der harsche (vom DSBM inspirierte) Kreischgesang und die rasende Schnelligkeit einen beißenden Wettkampf liefern. Die Atmosphäre ist so kalt, wie es nur im unendlichen Vakuum des Universums kalt werden kann. Das Lied enthält jedoch weitaus mehr als Monotonie. Neben den schnellen und peitschenden Parts gibt es immer wieder auch schleppende Passagen, an denen sich wunderbare Melodien entlang hangeln. Trotz der kalten atmosphärischen Ausstrahlung ist das erste Lied harsch und roh, was vom Kreischgesang und direkter Raserei getragen wird.

Im zweiten Lied „La Chute d’une Ombre“ verhalten sich CEPHEIDE um ein Vielfaches abwechslungsreicher. Das Stück beginnt zunächst ruhig. Einige Minuten lang ist sphärischer Ambient zu hören, der die zuvor erschaffene kosmische Kälte vergessen macht. Dann folgen fünfzehn großartige Minuten in denen CEPHEIDE alle Register ziehen. Kalte und bedingungslose Schnelligkeit wechselt sich mit atmosphärischen Arrangements ab. Dabei sind immer wieder großartige Melodien zu hören, die das klanglich rohe Rauschen wunderbar aufbrechen, selbst die Bassgitarre meldet sich partiell eindringlich und mit Bestimmtheit zu Wort.

„Respire“ ist im Berich des atmosphärischen und kosmischen Black Metals ein uneingeschränkt und absolut zu empfehlendes Werk! CEPHEIDE haben alles richtig gemacht. Monotonie, roher Klang, Kälte, atmosphärische Parts und Abwechslung befinden sich in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander. Ich will gar keine Namen nennen, doch CEPHEIDE brauchen sich wahrlich hinter niemanden zu verstecken!

Cepheide – Respire
CD | Ogmios Underground
2015 | Black Metal

1. Le Souffle Brûlant de l’Immaculé
2. La Chute d’une Ombre

https://www.facebook.com/cepheide/
http://www.ogmiosug.fr/

1 Kommentar zu „Cepheide – Respire

Schreibe einen Kommentar