Blut Aus Nord – The Work Which Transforms God | 2003 | Appease Me… | CD | Black Metal

Die Franzosen machen mit ihrem vierten Album dort nahtlos weiter, wo sie zuletzt mit The mystical beasts of rebellion aufgehört haben. Blut aus Nord haben nicht nur einfach weiter gemacht sondern sich deutlich gesteigert und ihren Stil und ihre Atmosphäre verfeinert und perfektioniert. Schon zugleich nach dem Verklingen des Intros hört und spürt man die völlig eigene Atmosphäre der Band, diese mechanisch-gequält wirkenden Gitarren die an entgeisterte, schreiende Seelen erinnern. Passenderweise der Titelname The choir of the dead. Dieses vereinnahmende und faszinierende Klanggefühl bleibt aber durch die ganze Spielzeit von The work which transforms god erhalten. Bei dem Vorgängeralbum war dies so in der ausgeprägten Form noch nicht der Fall gewesen. Blut aus Nord haben gerade diesen kranken, vom geistigen Wahnsinn zerfressenen Stil gefestigt und sich darin hörbar weiterentwickelt. Als Ganzes mutet das Album ohnehin etwas pervers an. Nicht nur dieses morbide Gefühl das mit jeder Sekunde durch die Lautsprecher versprüht, sondern auch wegen dem Konzept des Albums. Denn The work which transforms god ist vom Spieltechnischen her abwechlsungsreich und enthält mehrere kurze, hymnenhafte und spherische Stücke die zwischen die längeren und heftigeren Lieder eingegliedert sind.

Da auch die Produktion sehr gut und überaus passend zum Werk ist, entsteht beim Hören fast schon ein regelrechter Sog die Lieder bzw. das gesamte Album immer wieder zu hören.

Mit The work which transforms god ist ein wunderbar extremes wie auch bizarres Album entstanden das nicht einzig und allein auf bestimmte Attribute eines besonderes Metal Stil´s zurückgreift sondern etwas eigenes und neues geschaffen hat daß in den Bann zieht und auch nachdenklich stimmt. Für mich in diesem Frühjahr bisher ganz klar das beste Album.

01. End
02. The choir of the dead
03. Axis
04. The fall
05. Metamorphosis
06. The supreme abstract
07. Our blessed frozen cells
08. Devilish essence
09. The howling of god
10. Inner mental cage
11. Density
12. Procession of the dead clowns

Schreibe einen Kommentar