Battle Dagorath / Darchon / Lorn – Enshroudment Of Astral Destiny | 2012 | Kunsthauch

BATTLE DAGORATH aus den Vereinigten Staaten, DARCHON aus Griechenland sowie LORN aus Italien geben sich auf dieser Split die Ehre. Von LORN hat man lange nichts mehr gehört, die letzte Veröffentlichung erschien 2007 und auch stilistisch unterscheiden sich die Italiener von ihren beiden Kollegen. Den Anfang machen BATTLE DAGORATH, bei denen Christoph Ziegler (VINTERRIKET) für die synthetischen Klänge verantwortlich ist. Die drei Lieder sind allesamt lang und lassen sich grob formuliert als schnellen aber atmosphärischen Black Metal zusammenfassen.

Das erste Lied Echoes From The Ancient Skies wird durch eine ruhige, sphärische Ambientpassage eingeleitet, die nach rund zwei Minuten in einem tosenden Black Metal Sturm mündet. Fortan spielen BATTLE DAGORATH rasend schnell auf, wobei der Rhythmus überwiegend monoton daher kommt und sich auch das Riffing eher minimalistisch anhört. Vereinzelt gibt es zwar rhythmische und harmonische Veränderungen, doch über weite Strecken spielen BATTLE DAGORATH eingängig schnell und monoton. Daran ändert sich auch nichts im nachfolgenden Warspirits Of Annihilation. Trotz der spielerischen Monotonie ist der Black Metal atmosphärisch, was vor allem dem eindringlichen und energischen Kreischgesang geschuldet ist, der einerseits hasserfüllt aber zugleich eben auch emotional wirkt, und deshalb atmosphärische Akzente setzt. Atmosphärischen Ambient gibt es erst wieder im dritten und letzten Lied, dessen erste Hälfte sehr ruhig und atmosphärisch ist und in der zweiten Hälfte durch einen anderen, nämlich klar geschrienen Gesang auffällt.

DARCHON, eine Einmanngruppe, kombiniert ebenfalls eingängige Geschwindigkeit mit atmosphärischem Ambient, wobei das Keyboard in Oceanus durchgehend zu hören ist. In Oceanus ist das Keyboard so zentral und wesentlich, dass es über weite Strecken gar den Part der Gitarren übernimmt. So besteht Oceanus überwiegend aus monotoner Raserei, einem makabren, düsteren und giftigen Kreischgesang sowie dem Keyboard. Das Ganze wirkt sehr stimmungsvoll und ob aller Geschwindigkeit auch sehr atmosphärisch. Erst in der Mitte, wenn es langsam wird, kommt das Gitarrenspiel zur Geltung und das Keyboard gerät in den Hintergrund. Oceanus ist ein sehr gutes Lied, da es geschickt atmosphärische und epische Keyboardharmonien mit Rohheit und Hässlichkeit verbindet. Shadows From The Elder Chasm ist noch hässlicher und roher, da hier das Keyobard von Anfang an eine dezentere Rolle spielt und das monotone, schnelle Spiel direkter und harscher wirken kann. Breath Of Typhoeus ist dann so etwas wie ein Ausklang, der sich aus einer sprechenden Stimme und Ambient zusammensetzt. Nicht besonders toll, hätte man einfach weglassen können.

LORN sind nur mit einem Lied vertreten und dieses kommt auch zur Gänze ohne jedweden Ambient aus. Vain Foreseen ist ein abwechslungsreiches Lied, das in Teilen sehr düster und beklemmend ist. Der Rhythmus ist überaus variabel und in ständiger Abwechslung verhaftet, während die Riffs sehr düster und unheilvoll erklingen. Vain Foreseen ist ein verdammt gutes Lied und ich hoffe von LORN bald Nachschub zu bekommen. Vain Foreseen ist jedenfalls verstörender und düsterer Black Metal, der diese Split wunderbar ausklingen lässt.

Enshroudment Of Astral Destiny ist eine interessante und gute Split, die mich vor allem wegen DARCHON und LORN anspricht. Beide erweisen sich hier als düster und eigenständig. BATTLE DAGORATH sind nicht schlecht, doch sind mir die langen Lieder insgesamt etwas zu monoton und langatmig.

BATTLE DAGORATH
01. Echoes from the ancient skies
02. Warspirits of annihilation
03. Nocturnal elegy

DARCHON
04. Oceanus
05. Shadows from the elder chasm
06. Breath of typhoeus

LORN
07. Vain foreseen

http://www.kunsthauch.com/

Schreibe einen Kommentar