An Autumn For Crippled Children – Only The Ocean Knows | 2012 | A Sad Sadness Song | CD | Atmospheric Black Metal

Vor ziemlich genau einem Jahr konnten mich AN AUTUMN FOR CRIPPLED CHILDREN mit Everything überraschend überzeugen. Nun liegt mir der Nachfolger Only The Ocean Knows vor, welcher am 28. September erscheinen wird und nahtlos an seinen Vorgänger ansetzt. Das Rezept und die Zutaten sind dieselben geblieben.

AN AUTUMN FOR CRIPPLED CHILDREN haben achte neue Stücke geschrieben, die atmosphärische und melodisch verträumte Arrangements mit rohem und grellen Kreischgesang kombinieren. Zuweilen sind auch leichte experimentelle Andeutungen zu vernehmen, die das Gesamtbild ansprechend und auch düster abrunden. Das Album ist nicht nur atmosphärisch ausgefallen sondern auch relativ ruhig. Von Hektik oder Aufgeregtheit nirgends eine Spur. Stattdessen stimmungsvolle und atmosphärisch dichte Kompositionen, die ob der ruhigen Atmosphäre dennoch ihre schroffen und harschen Elemente haben. Vereinzelt wird es etwas lauter und schneller, man könnte behaupten, es würde dann emotionaler. Besonders schön sind allerdings eher unauffällige Arrangements wie im Titelstück, in dem es phasenweise dezent orchestral und experimentell wird. Andernorts gibt es kurzweilig behutsam gespieltes Piano. Dies alles geschieht sehr sanft und fügt sich angenehm sowie unaufdringlich ins musikalische Gesamtkonzept ein.

Only The Ocean Knows ist sehr atmosphärisch aufgeladener Black Metal, der mit vielen verträumten Melodien aufwartet, sich jedoch nicht im seichten Gefrickel verheddert. Es gelingt der Band trotz aller Atmosphäre stets auch ein wenig düster und melancholisch zu bleiben. Wem Everything gefiel, der wird bedenkenlos zugreifen können. Only The Ocean Knows ist mindestens genauso gut. Aber auch allen Anderen ist die Scheibe zu empfehlen, vorausgesetzt man mag atmosphärischen, verträumten Black Metal.

01. Past tense
02. Yes I know… Love and dead… always
03. This garden this trees
04. In February
05. Only the ocean knows
06. The first snow this year
07. Uncureable
08. The rising tide

Schreibe einen Kommentar