Aeon Winds – Those Who Will Remains Silent Forever | 2012 | Naturmacht Productions | CD | Ambient Black Metal

AEON WINDS wurde 2007 als Soloprojekt gegründet, besteht inzwischen aus drei Musikern von denen Schlagzeuger Pestkrist sowie Sänger, Bassist und Gitarrist Svarthen auch bei SILVA NIGRA sind. Nach einer Demo ist nun mit Those Who Will Remain Silent Forever das Debütalbum erschienen. Die drei Slovaken spielen hier rauen Ambient Black Metal, dessen Ambient phasenweise leicht neoklassische Züge trägt, was mir gut gefällt.

Das Album ist recht kurz, was ich ebenfalls als positiv empfinde. Endlos erscheinende Ambientparts gibt es somit nicht. Zwar gibt es kurze, reine Keyboardambientstücke, die ich als langweilig empfinde, aber dies wird durch den guten, schroffen Black Metal mehr als wett gemacht. Der Black Metal von AEON WINDS ist recht dünn und leicht verwaschen im Klang, was ich als sehr angenehm empfinde. Der eindringliche Kreischgesang vermischt sich sehr schön mit den Gitarren und teils symphonisch anmutenden Keyboarduntermalungen. Dadurch wirken vor allem die schnellen Parts energisch und harsch, während die langsamen und atmosphärischen Passagen klanglich wesentlich klarer und differenzierter ausgefallen sind.

Auf Those Who Will Remain Silent Forever wechseln sich Black-Metal-Lieder mit ruhigen Ambientstücken ab, was mich persönlich etwas stört, da ich diese Ambientstücke per se nicht mag. Dafür ist der Black Metal umso besser, der bissig, schnell und harsch ist, aber phasenweise auch atmosphärische Passagen von majestätischem Glanz besitzt. Das Schlagzeug ertönt peitschend, das Becken wird immens beansprucht und es gibt interessante und eigenständige Riffs zu hören, deren Melodik nicht überbordend ist und manchmal regelrecht drückend und düster daher kommt. Das BURZUM-Cover Spell Of Destruction weiß auch zu gefallen, da es eine ziemlich rohe und ruppige Version ist, die etwas schneller geraten ist und durch einen überaus radikalen Kreischgesang auffällt.

Wenn man nur den Black Metal betrachtet ist Those Who Will Remain Silent Forever eine richtig gute Scheibe, deren Melodik und Rohheit eine angenehme düstere Atmosphäre erschafft. Allerdings ist die Hälfte des Albums Ambient, für den ich mich nicht begeistern kann. Dies ist schade und macht das Album für mich zwiespältig, was eine Bewertung erheblich erschwert und weshalb ich mich entschieden habe, den Black Metal und den Ambient separat zu bewerten.

Black Metal: 7,5
Ambient: 5

01. Through the gates of dying memories
02. When the dead take our lives
03. Vladci hor
04. Aeons of crime
05. Thorns of destiny
06. Cold night
07. Nechcenna pravda
08. On the way to oblivion
09. Black spell of destruction (Burzum Cover)
10. In the embrace of a nameless souls

http://www.naturmacht.com/ 

Schreibe einen Kommentar