Zerstörer – Declaration Of War | 2009 | Ashen Productions | CD | Black/Death Metal

„Pure Panzer Metal“ kann man im Booklet von Declaration of war lesen. Und das stimmt auch. Zerstörer spielt aggressiven und unverbrauchten War (Black) Metal, der nicht nur das Ziel hat, möglichst brutal, schnell und monoton zu klingen, sondern auch Einflüsse des Thrash und Death Metals beherbergt. Unverbraucht wirkt die Platte auch deshalb, da Zerstörer eben nicht in die Richtung Blasphemy, Black Witchery, Conqueror, Revenge, Truppensturm oder Konsorten geht. Ich liebe und schätze die genannten Gruppen zum Teil, deshalb weiß ich es auch zu würdigen, wenn Zerstörer einen anderen Weg einschlägt und neben purer Aggression auch dem dreckigen Oldschool Metal huldigt.

Declaration of war ist nur so durchsetzt von Killer Riffs. Dabei spielt es auch gar keine Rolle, ob man schleppend aufspielt, wie etwa in Total frost, welches an Darkthrone erinnert, oder rasend schnell und exzessiv heftig, wie in Infernal warfare. Stets weiß Zerstörer durch superbe Riffs zu gefallen. Manche sind einfach, einprägsam und wirkungsvoll, andere sind hingegen schnell, flink und mörderisch. Darüber hinaus versteift man sich nicht zu sehr auf plumpe Brutalität und Schnelligkeit. Es steht vielmehr eine abwechslungsreiche Spielkultur im Vordergrund, die unkitschig und eigenständig dem Oldschool Death/Thrash/Black Metal huldigt. Aber nicht nur die druckvolle, vernichtende Instrumentalisierung ist verzückend, sondern auch der derbe, zutiefst hasserfüllte Gesang. Er ist stark verzerrt, aber auf eine eher untypische Art und Weise, da er nicht wirklich dunkel oder hell, sondern fies und bösartig irgendwo dazwischen angesiedelt ist.

Declaration of war ist ein ausgesprochen feines Album, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Es ist sowohl schnell, heftig und brutal, als auch riffbetont, abwechslungsreich und in gewisser Weise überraschend. Zudem wird es mit jedem Durchgang besser, was im War Black Metal nicht immer der Fall ist.

8,5/10
Aceust

01. Metal Terror
02. Hatred rising
03. Vengeance
04. Slaughter of divinity
05. Pick axe blasphemy
06. Total frost
07. Infernal warfare
08. Life absorber
09. Buried alive
10. Shattering universe

Schreibe einen Kommentar