Zaklon – Шэпт Чорнаго Лiсьця | 2012 | Gardarika Musikk

ZAKLON ist eine weißrussische Einmanngruppe hinter der sich ein gewisser Temnarod verbirgt. ZAKLON gibt es bereits seit 1999 und mit Шэпт Чорнаго Лiсьця (zu dt.: „Flüstern des schwarzen Laubs“) wurde kürzlich das zweite Album, welches 2011 als CDR in Kleinstauflage erschien, wiederveröffentlicht.

Шэпт Чорнаго Лiсьця dauert fast 60 Minuten und enthält stark russisch geprägten Black Metal, der die östliche Rohheit mit latent schwelender Dunkelheit und einigen melodischen Aspekten kombiniert. Im Verlauf des Albums gibt es zahlreiche Gruppen, an die ZAKLON hier erinnert. Vor allem der weißrussische Gesang sowie die schnellen, harten und eingängigen Passagen erinnern an einige Gruppen der Blazebirth Hall. Richtig interessant wird dies aber erst durch die Vermischung mit melodischen Elementen, die ein wenig paganesk wirken und mich manchmal an die ersten beiden Alben von WYRD erinnern.

Das Album enthält also auf der einen Seite sehr geradlinigen, rohen und einfach gestrickten Black Metal voller Grimm, den ZAKLON aber immer wieder mit leicht melodischen Passagen, etwa Akustikgitarre oder Flüsterstimme, aufweicht. Die schnellen, grimmigen Parts sind zum Teil sehr minimalistisch, zumal sich das Schlagwerk dann auch deutlich programmiert anhört. In den langsameren und harmonischeren Passagen fällt dies jedoch kaum auf. Auch wenn das Album über längere Strecken durch simple Strukturen auffällt, ist es dennoch ein abwechslungsreiches Werk, welches harmonische und atmosphärische Vielfalt bietet.

Interessant ist Шэпт Чорнаго Лiсьця wohl aber trotz allem nur für jene, die den russischen Stil des Blazebirth Hall mögen. Rhythmik, Riffing und der in Teilen eingängig minimalistische Stil sind sicherlich nicht jedermanns Sache, haben aber etwas für sich, zumal sich ZAKLON auch als recht eigenständig erweist.

01. Чорнае Лісьце
02. Навальніца
03. Праклён Ды Пагарда
04. Цямрычнае Таемства
05. Прывіды Па-над Дрыгвай
06. Амярцьвеньне
07. Голас Крыві
08. Спыняецца Кола Жыцьця
09. Сыход

http://www.gardarikamusikk.com/

Schreibe einen Kommentar