Wolfsschrei / Isaz – Split | 2006 | Raging Bloodlust / W.E.M.I.D.D.N. | Vinyl | Black Metal

Wolfsschrei hatte mit den Split EP-Veröffentlichungen bisher kein Glück gehabt, so sollte diese Split EP mit Isaz bereits im Frühjahr über Ostfront Produktion erscheinen. Dezember 2006 ist es dann geworden, mit zwei anderen Plattenfirmen an der Seite.

Leichentanz ist ein klassisches Wolfsschrei-Lied: rau, grimmig und polternd. Es wechseln sich dezidierte schnelle und eingängig gehaltene Passagen mit gemäßigten, teils schleppenden Strecken ab. Obwohl die schnellen Schübe niemals rasend sind, wirkt Leichentanz mancherorts recht wütend und dadurch auch aggressiv. Dies liegt einerseits an Taakens Gesang, der insgesamt zwar rau ist, aber stellenweise sehr knurrige sowie grimmige Züge trägt und andererseits am gleichfalls rauen, zuweilen schön dreckig wirkenden Riffing.

Obwohl Isaz 1996 gegründet, inzwischen aber aufgelöst wurde, und diese EP die definitiv letzte Veröffentlichung sein wird, ist es meine erste Berührung mit der Gruppe. Die beiden Lieder EIN-HEIT und Germanische Wiedergeburt sind in den Grundzügen roher, simpler Black Metal, der im langsamen Tempobereich angesiedelt ist. Der Gesang in EIN-HEIT ist stark verzerrt, laut und mit leichtem Hall unterlegt, die Gitarre wird durchgehend ruhig gespielt und sorgt durch verschiedene Melodieführungen für die atmosphärischen Momente. Obwohl der Rhythmus ein langsamer ist, wird das Schlagzeug ziemlich variabel gespielt, und da es einen warmen druckvollen Klang hat, passt es gut zu dem eindringlichen Gesang.

Germanische Wiedergeburt ist zunächst weitaus grimmiger, da der Anfang schnell und sehr eingängig ist. Mit dem Einsetzen der Strophe wird das Lied jedoch sehr langsam, und leicht rockig im Rhythmus. Der Gesang ist hier nicht mehr ganz so verzerrt und laut, dadurch auch verständlicher als zuvor in EIN-HEIT.

Die beiden Lieder von Isaz klingen nicht schlecht, hauen mich jedoch auch nicht um und hinterlassen keinen wirklich bleibenden Eindruck. Es ist passabel was man hier zu hören bekommt, vor allem EIN-HEIT hat durchaus einen gewissen Reiz, da mir die simple Struktur und das Zusammenwirken von Gesang, der Gitarre und dem Schlagzeug gefällt.

Für Freunde von Wolffschrei oder Isaz ist diese EP sicherlich eine interessante und lohnenswerte Veröffentlichung, zumal die Gestaltung der EP ansprechend gestaltet wurde und mit einem Beiblatt ausgeliefert wird.

WOLFSSCHREI
01. Leichentanz

ISAZ
02. EIN-HEIT
03. Germanische Wiedergeburt

Schreibe einen Kommentar