Wilds Forlorn – Bellum Omnium Contra Omnes | 2012 | Obscure Abhorrence Productions | CD | Black Metal

WILDS FORLORN ist das Projekt des Niederländers Yuri Theuns, der die EP Bellum Omnium Contra Omnes bereits 2010 in einer Kleinstauflage von 25 Kopien veröffentlichte. Nun ist über Obscure Abhorrence eine Neuauflage erschienen. Gegründet wurde die Band 2008 um Pianomusik zu machen. Doch das Ganze hat sich fort entwickelt und Bellum Omnium Contra Omnes ist ein opulentes und facettenreiches Werk geworden.

Die EP besteht nur aus einem einzigen langen Lied. Am Anfang ist eine Einleitung aus Piano und Streichinstrumenten zu hören, die sehr ruhig, klar und stimmungsvoll ist. Diese Einleitung geht in einen orchestralen Part über, der die zuvor ruhige Atmosphäre kraftvoll anhebt und gut auf den alsbald einsetzenden Black Metal vorbereitet. Von nun an ist atmosphärischer sowie abwechslungsreicher Black Metal zu hören, der rhythmisch viele Wechsel durchmacht und von stimmungsvollen, guten Riffs und dezentem Keyboard lebt. Das Cover, das einen kahlen Baum im Nebel zeigt, passt sehr gut zur Musik, die in der Tat etwas ruhiges und befreiendes hat, wie man es in einsamer Natur, umschlungen von fahlem Licht und Nebel, erleben kann.

Es sind aber auch immer wieder orchestrale, zum Teil dramatisch arrangierte Parts zu hören, die das 27 Minuten lange Lied teilen und in verschiedene Kapitel gliedern. Das Lied ist so facettenreich, dass man nicht den Eindruck hat, nur ein einzelnes Lied zu hören. Es gibt zwar einen roten Faden, nämlich die Strophen, doch ansonsten sind die instrumentalen Arrangements sehr vielfältig und unterschiedlich. Deshalb wirkt Bellum Omnium Contra Omnes auch alles andere als in die Länge gezogen.

Wenn man atmosphärischen Black Metal mit orchestralen Einlagen und Piano mag, ist man bei WILDS FORLORN genau an der richtigen Stelle. Obwohl es hier nur einen einzigen Musiker gibt, der viel synthetisch hergestellt und programmiert hat, macht das Ergebnis einen erstaunlich guten und organischen Eindruck.

01. Bellum Omnium Contra Omnes

Schreibe einen Kommentar