Warfaith – Wise Man Is Dead

Warfaith - Wise Man Is Dead

Nach einer 2013 veröffentlichten EP gibt es mit „Wise Man Is Dead“ nun das Debütalbum der französischen Band WARFAITH. Das Quintett hat sich dem Thrash Metal verschrieben, den man hier abwechslungsreich und zackig rüber bringt.

Thrash Metal ist heutzutage aber nicht mehr gleich Thrash Metal und WARFAITH bevorzugen dabei eine Spielart, die nicht gerade modern ist und stattdessen Anleihen von Punk und Hardcore aufweist. Vor allem gesanglich spürt man die Einflüsse der anderen Stile, was dem Thrash einen dreckigen Anstrich verleiht. Musikalisch gibt es das volle Brett an Instrumentierungen. Das Tempo ist überwiegend hoch aber variabel und häufig sind auch langsamere Tempi zu hören. Der Schlagzeuger macht dabei durchweg eine sehr anständige Figur. Das Gleiche gilt aber auch für die Gitarrenfraktion. Der Bass ist sehr schön herauszuhören, was den leicht dreckigen Charakter unterstreicht und zum dynamischen Umfang beiträgt. Aber auch die Gitarren erweisen sich als mannigfaltig. WARFAITH schmettern sowohl satte und schwere Death-Metal-Riffs, als auch dreckige Thrash-Akkorde und das eine und andere Soli.

Spielerisch und klanglich kann sich „Wise Man Is Dead“ durchaus hören lassen. Man beherrscht seine Instrumente und diese kommen gut zur Geltung, was für eine Eigenproduktion schon mal beachtlich ist. Dennoch können mich WARFAITH nicht zur Ekstase bringen, wobei ich das Album nicht schlecht finde. Mir fehlt einfach noch das gewisse Etwas. Am überzeugendsten empfinde ich WARFAITH, wenn sie zielgerichtet und geradlinig schnell spielen. Diese übersichtlichen Parts haben meiner Meinung nach das meiste Feuer. Es sind auch genau jene Parts, in denen der traditionelle Thrash Metal am deutlichsten zutage tritt. Etwas weniger Abwechslung und dafür etwas mehr Eingängigkeit und Härte hätte der Scheibe also gut getan.

Es ist keine schlechte Platte, zumal man das spielerische Talent besitzt und authentisch wirkt. Meinen persönlichen Geschmack treffen die Franzosen zwar nicht gänzlich, doch gehen sie schon mal in eine richtige Richtung, da sie offenbar das Dreckige dem Glatten und Langweiligen vorziehen. WARFAITH haben Potential und wer abwechslungsreichen Thrash Metal mag, der darf die Franzosen gerne unterstützen.

Warfaith – Wise Man Is Dead
2015 | Thrash Metal
CD | Eigenproduktion

1. Intro
2. Wise Man Is Dead
3. Jesus Sucks
4. Cracks Whore
5. Purgatory
6. Terrorist
7. Furious Pig
8. Kill With Truth
9. Warslave
10. Addiction
11. Redemption

https://www.facebook.com/warfaith

Schreibe einen Kommentar