Von – Satanic Blood | 2012 | Von Records

Ich weiß nicht ob Venien sich und VON einen Gefallen damit getan, die Kulttruppe zu reanimieren und 20 Jahre nach der legendären Demo Satanic Blood, das alte Material neu einzuspielen und als erstes, offizielles Album zu veröffentlichen. Mit solchen (wenn auch ambitionierten) Projekten kann man bös auf die Schnauze fallen und nachhaltig an seinem eigenen Status kratzen. Es ist aber geschehen und Satanic Blood gibt es als Doppel Vinyl, die auch eine CD mit zwei Bonustiteln beinhaltet, zu kaufen.

Ich muss sagen, ich liebe VONS 1992er Demo, die für mich das Maß aller Dinge ist was primitiven und simplen Black Metal angeht. Es gibt unzählige Gruppen die von VON beeinflusst wurden und werden oder zumindest mit einem Cover würdigen oder huldigen. Völlig zurecht! Es ist einfach nur wunderbar, wie es VON damals gelungen ist, mit allereinfachstem Soundwriting eine Demo einzuspielen, die legendär geworden ist. Es gibt sehr viele, die mit VON nichts anzufangen wissen, denen die kurzen, rumpeligen und eben minimalistischen Lieder viel zu einfach und billig sind. Klar, anspruchsvoll und innovativ war Satanic Blood nie, aber das war eben auch niemals der Anspruch. Man wollte primitiv, hässlich, gemein, verstörend, krank, primitiv und räudig sein. Und genau das ist Satanic Blood! Der Klang war damals schlecht und doch passte er absolut perfekt zur Musik. Alleine schon hierin liegt eine große Gefahr für die 2012er Studioversion. Die neu eingespielten, bestens bekannten Lieder, klingen bei weitem nicht mehr so dünn, rumpelig und nach Garage wie damals. Schon alleine dadurch geht einiges von der einstigen Atmosphäre verloren, sie wird durch den neuen, anderen Klang verflüchtigt. Dabei ist der neue Klang aber immernoch alles andere als sauber oder besonders gut. Die Gitarren flirren surrend und rauschend, der dumpfe Gesang wirkt immernoch gewürgt und ergurgelt und das Schlagzeug stampft tosend aber drucklos. Wer VON früher schon nicht mochte wird sie auch jetzt nicht mögen.

Die Lieder wurden aber nicht nur 1 zu 1 neu eingespielt sondern auch leicht verändert. Lamb ist in der neuen Version rund 20 Sekunden kürzer, es fehlt die komplette Einleitung mit der sprechenden Stimme. Andere Lieder sind hingegen 20 Sekunden länger, besitzen eine veränderte und längere Einleitung, wie Satanic Blood. Trotzdem erkennt man die alten Stücke natürlich und manche wirken in der neuen Version sogar etwas heftiger. Evisc ist wesentlich härter als auf der 2003 erschienen Kompilation Satanic Blood Angel. Dafür fehlt aber wieder der Rumpelklang, gerade das dumpfe und blechernde Schlagzeug mochte ich in der Demoversion. In der neuen Version gibt es nun besser eingespielte und produzierte Raserei, die böse und verstörend wirken kann, wenn man die alten Sachen eben nicht kennt.

Es ist verdammt schwierig Satanic Blood zu bewerten. Über den Sinn der neuen Aufnahme kann man vortrefflich eine jahrelange Diskussion führen. Ich bin mir selbst nicht mal sicher was ich von dem Album halten soll, gerade auch, weil ich das alte Zeug so liebe. Für Anhänger von VON ist die Doppel LP mit CD aber in jedem Fall ein Pflichtkauf, es ist schon interessant, das Material mal in einer „professionellen“ Produktion zu hören. Die alte legendäre Atmosphäre hat das neue Album aber nicht. Wer VON aber aus irgendwelchen fahrlässigen Gründen noch gar nicht kennt, sollt mal mit dem Gedanken spielen, sich dieses Teil zu kaufen. Denn Satanic Blood ist in der Geschichte des Black Metals in jedem Fall ein legendäres, wenn auch überaus kontroverses Werk, welches die Gemüter erhitzt. Ich bin zwar ein wenig enttäuscht, was aber auch anders gar nicht zu erwarten war. Kult lässt sich nun mal nicht wiederholen und in diesem Sinne muss jeder für sich entscheiden, ob ihm die neue Version gefällt oder nicht, fehlen darf sie in der Plattensammlung aber nicht.

01. Jesus stain
02. Devil pig
03. Venien
04. Release
05. Veadtuck
06. Vennt
07. Evisc
08. Goat christ
09. Dissection inhuman
10. Chalice of blood
11. Blood Von
12. Christ fire
13. Backskin
14. Watain
15. Blood angel
16. Lamb
17. Satanic blood
18. Satan
19. Litanies of Von

http://www.facebook.com/vonblackmetal
http://www.vonrecords.com/

Schreibe einen Kommentar