Volturyon – Cleansed By Carnage

Volturyon - Cleansed by Carnage

Volturyon - Cleansed by CarnageVOLTURYON wurde 2005 unter dem Namen CONTORTION von dem Gitarristen Johan Gustafsson und Schlagzeuger Christian Netzell (ex-IN MOURNING, VHOLDGHAST) gegründet. Es folgten einige Besetzungsveränderungen, zwei Alben sowie eine EP. Seit 2011 ist Sänger Alexander Högbom dabei, dessen gesangliche Leistungen ich bereits bei CENTINEX und OCTOBER TIBE loben musste.

Mit „Cleansed By Carnage“ ist seit zwei Tagen das dritte Album draußen und VOLTURYON machen gleich zu Anfang alles richtig. Denn man verzichtet ganz lässig auf ein Intro und die obligatorische, fadenscheinige Vorbereitung. Mit dem Eröffnungsstück „Pile Of Human“ gehen die Schweden sofort in die Vollen und hauen mir ohne Vorwarnung treibenden und brutalen Death Metal um die Ohren. So muss das sein!

Dieses Prinzip des Direkten gilt für das gesamte Album. VOLTURYON spielen kräftigen und treibenden Death Metal geradeaus, immer brutal und oftmals technisch – völlig ohne jegliche Ein- oder Überleitung. Im Gegensatz zu vielen anderen Bands im Sektor des brutalen Death Metals übertreiben es VOLTURYON mit der technischen Komplexität nicht. Es gibt da einige Bands, deren trockene und sterile Härte und/oder Sprunghaftigkeit mir echte Probleme bereiten. VOLTURYON sind auf „Cleansed By Carnage“ weit davon entfernt sich in verschachtelten Wendungen und Breaks zu verlieren.

Das Album ist natürlich facettenreich, aber ob aller Brutalität und technischer Komplexität immer auch geerdet und direkt. Dieses ausgewogene Verhältnis und der Gesang von Högbom machen „Cleansed By Carnage“ zu einer runden und ansprechenden Sache. Interessanterweise gefällt mir das Album allerdings besonders gut, wenn es VOLTURYON langsamer angehen lassen.
In „Cocoon“ sind langsamere Takte zu hören, dennoch bleiben die Schweden überaus mächtig, druckvoll und treibend. Während solcher schwungvollen Parts, die von den walzenden Gitarrenwänden und dem Gesang getragen werden, kann ich mir nichts Schöneres vorstellen, zumal ich mich an meine absoluten Death-Metal-Lieblinge COERCION erinnert fühle.

Es ist ja absolut nichts Ungewöhnliches ein Lied einer ehrwürdigen Band zu covern. VOLTURYON covern HYPOCRISY mit dem Lied „Pleasure Of Molestation“. Allerdings haben sie auch den Originalsänger Masse ‚Emperor Magus Caligula‘ Broberg im Gepäck. Eine großartige Idee, wie ich finde. Übrigens hatte ich ganz vergessen wie gut HYPOCRISY mal in ihren Anfangstagen gewesen sind. Die Interpretation von VOLTURYON macht jedenfalls mächtig Laune und ist ein exzellenter Rausschmeißer.

„Cleansed By Carnage“ ist ein gelungenes Album, mich haben die Schweden überzeugen können. Es ist dynamisch, es ist direkt aber niemals übertrieben. Das macht es leicht zugänglich, ohne jedoch massenkompatibel zu sein.

Volturyon – Cleansed By Carnage
Vinyl / CD / Digital | ViciSolum Productions
2016 | Death Metal

1. Pile Of Human
2. To Starve You
3. Cleansed By Carnage
4. Swiping Salvation
5. Fungus Coat
6. Hinterkaifeck
7. Cocoon
8. The Perfidious Idol
9. The Capital Of Perverse Punishment
10. Pleasure Of Molestation (Hypocrisy Cover)

Johan Gustafsson: Gitarre
Andreas Olander: Gitarre / Hintergrundgesang
Alexander Högbom: Gesang
Oskar Palsson: Bass
Christian Netzell: Schlagzeug
Masse Broberg: Gastgesang „Pleasure Of Molestation“

http://www.volturyon.net/ | https://www.facebook.com/Volturyon
http://vicisolumrecords.com/ | https://www.facebook.com/vicisolumproductions/

Schreibe einen Kommentar