Urn / Decayed – Morbid Death / The Nameless Wraith | 2004 | Iron Pegasus Records | Vinyl / CD | Black Metal

Diese Split-Veröffentlichung ist ein wahrer Leckerbissen, die Finnen Urn wie auch Decayed aus Portugal spielen schwarzen Metal der alten Schule. Urn gehen gleich mit Sadistic sakrifice flott und schön rumpelnd zur Sache; so bleibt es dann auch bei den folgenden Titeln. Trotz des kräftigen Klangs ist die Produktion etwas dreckig und leicht basslastig ausgefallen bzw. der Klang neigt manchmal in tiefen Tonlagen zum Übersteuern. Doch dies stört überhaupt nicht, es passt zur Musik wie die Faust auf das Auge; angenehm schrummige Gitarren die sich teilweise miteinander verwischen und dazu – der zwar markante und verächtliche Gesang, der aber immer aus dem Zentrum der Musik kommt und den Instrumenten damit genügend eigenen Raum lässt um zur Geltung zu kommen.

Bei Decayed gibt es einige Neuerungen. Der bisherige Sänger Joao hat Decayed verlassen, so hat Gitarrist Jose die Lieder nun selbst eingesungen und am Schlagzeug saß für die Aufnahmen zu dieser Split-Veröffentlichung Tormentor von Desaster. All diese Veränderungen haben Decayed in keinster Weise geschadet. Neben den vier instrumentalen Stücken (Into oblivion I – IV) – die zum Teil sehr atmosphärisch und düster sind, und phasenweise durch eine weibliche Stimme getragen werden – spielen Jose und Tormentor puren dunklen Metal. Das Material von Decayed ist vielschichtiger und abwechslungsreicher als das von Urn. Es wird mit verschiedenen Tempi gearbeitet, zum Teil sind die Lieder komplex gestaltet wie etwa das längere Stück Demon of death. Ebenso gibt es auch einfacher gestrickte Titel wie Welcome to hell (Text wurde von Cronos geschrieben), das einfach ins Blut geht und wo man sofort mitgehen mag. Die ständigen Unterbrechungen durch die sphärischen Instrumentalstücke klingen sehr klar und sauber und sind klug inszeniert. Sowohl wegen ihrem glasklaren Klang aber auch durch ihre ruhige Stimmung sind die ein sehr interessanter Kontrast zu dem sonstigen Material der Scheibe.

Morbid death / The nameless wraith ist in drei Versionen erschienen, als CD, auf 666 Kopien limitierte LP und als auf 100 Einheiten abgezählte PIC LP Version im Die Hard Vinyl und anderem Cover-Artwork.

URN
01. Sadistic sakrifices
02. Morbid death
03. Invocation of evil
04. Storm of satanic vengeance
05. Mark of the beast
06. Hell… torment

DECAYED
07. Into oblivion (Part I)
08. The nameless wraith
09. Into oblivion (Part II)
10. Demon of death
11. Into oblivion (Part III)
12. Welcome to hell
13. Into oblivion (Part IV)

Schreibe einen Kommentar