Unterwald / Myrkvid – Split | 2004 | Winter Assault Productions | Kassette | Black Metal

Unterwald, eine junge französische Band, präsentieren sich mit diesem Split Demo zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Die vier Titel sind allesamt rau, einfach und minimalistisch gehalten, klanglich als auch vom Material her. Die Tempi bewegen sich zumeist in mittelschnellen und schleppenden Bereichen, dazu sind langsam gespielte und hell gestimmte Gitarren zu hören. Der Gesang ist stark grell verzerrt, passt aber gut zum Klang der Instrumente. Der Klang ist an sich eine gute Sache bei Unterwald. Er ist zwar einfach, dennoch kann man Gitarre, Gesang und Schlagzeug sehr gut voneinander unterscheiden, zudem ist oft ein sehr sanfter Nachhall zu hören. Wer ehrlichen, einfachen und rauen Black Metal mag, der ist mit Unterwald gut beraten.

Myrkvid sind ja nicht so jung und unbekannt, neben dem nachgespielten Thornspawn chalice gibt es nach dreijähriger Funkstille zwei neue Lieder zu hören. Beide Titel sind recht lang ausgefallen und sind innerhalb ihrer Grenzen facettenreich strukturiert worden. Es gibt schnellere und eingängige Passagen genau so zu hören, wie schleppende und gitarrenbetonte Parts und auch eine Ruhepause, in der nur eine Akustikgitarre um Aufmerksamkeit bittet.

Alles in allem ist diese Split Kassette eine sehr ordentliche und schmackhafte Angelegenheit, ehrlicher Black Metal aus Frankreich – und nichts anderes. Gut so. Erschienen ist das Ganz in einer Auflage von 200 Kopien.

UNTERWALD
01. Solitaire pour un meme combat
02. Nature ancéstrale
03. Désépoir ancré
04. Sous le signe du soleil

MYRKVID
05. Prophécie oubilée
06. Le chant du ragnarok
07. Thornspawn chalice (Isengard Cover)

Schreibe einen Kommentar