Tuska / Incriminated – Ten Hail Marys | 2003 | Bestial Burst | CD | Black Metal

Die beiden finnischen Bands Tuska und Incriminated geben auf dieser Split CD barbarischen und äußerst puritanischen Black Metal zum besten. Wobei Tuska aber in ihrer Rohheit und aggressiven Machart mit den fünf Titeln den heftigeren Teil dieser CD bilden. Sowohl klangtechnisch als auch durch die Spielweise werden sofort Erinnerungen an die ebenfalls finnischen Beherit wach. Tuska agieren ebenso – zeitweise – chaotisch und radikal. Die Lieder sind kurz, heftig und schnell – der Gesang überaus derb ins Mikrophon geschrien.

Incriminated dagegen sind zwar nicht harmloser, aber vom Stil deutlich gefestigter und anlehnender an die alten Tage des Black Metals. Schleppende Titel wie es sie schon von Hellhammer gab reihen sich mit einer einfachen, aber sehr mitgehenden und einprägsamen Liedstruktur aneinander. Mit dieser nicht gerade neuerfundenen Form des Black Metals – aber dafür umso überzeugender und ansprechender – überzeugten Incriminated zuvor schon auf der Split mit Bloodhammer und dem eigenen Album. Incriminiated verstehen es das Gefühl vom puren Black Metal aufzugreifen und in ihren Liedern wiederzugeben.

Einzig und allein schade an dieser Veröffentlichung ist aber die kurze Spielzeit von genau 20 Minuten. Bei zwei Bands und insgesamt zehn Liedern ist das einfach zu kurz.

TUSKA
01. Tuska raatelee
02. Kyrpaeaejae
03. Pahan hengen nuneen
04. Sadonisti
05. Manala

INCRIMINATED
06. Ueb ot
07. The might
08. The true trinity
09. Deathfuck hellburst
10. Soldiers of dark resistant

Schreibe einen Kommentar