Todesweihe – Todesweihe | 2003 | Eigenproduktion | Kassette | Black Metal

Gleich zu beginn ist mir etwas positives aufgefallen. Das Intro (Praeludium) wurde schön knapp gehalten und auf einige Sekunden beschränkt – um dann gleich mit dem Titel Von der Nacht loszulegen. Wobei man aber schon sagen kann, daß es sich dabei nicht um ein Intro im herkömmlichen Sinne handelt sondern eine kurze Einleitung die durch die Stimme vollzogen wird. Da fiel mir gleich ein weiteres positives Merkmal auf. Die Atmosphäre des Demos von Todesweihe hat ein wenig den Klang nach einem Livekonzert. Das liegt an dem leichten Hall der manchmal durchklingt. Zudem kann man am Anfang der Titel auch gut hören, wie der Takt kurz vorgegeben wird. Selbst bei einem Demo ist das eher unüblich und deshalb selten zu hören. Dies gibt den Klängen der drei Musiker von Todesweihe ein lebendige Stimmung die durchgehend aufrecht erhalten wird.

Bei den vier Titeln (In Ruinen ausgenommmen) handelt es sich zumeist um schleppenden Black Metal mit einer düsteren Stimmung die durch die vordergründige Gesangsstimme und tiefgestimmte Gitarre geschaffen wird. Rhythmus- und Geschwindigkeitswechsel sind ebenso in die Musik eingearbeitet wie auch vereinzelte Gesangseffekte, wie beispielsweise ein Stereo-Links-Rechts-Hall oder kurze und leise gesprochene Textpassagen. Allerdings sind diese Dinge sehr dezent vorgenommen worden und drängen sich beim Hören nicht auf. Der Klang kann sich gut hören lassen für ein Demo, auch wenn die Stimme teilweise ein wenig zu laut ist, ist die Produktion auf alle Fälle höhrenswert und paßt auch gut zu den Klanglandschaften der Band. Abschließend vom Titel, Der Wanderer und sein Schatten, reiht sich ein Pianostück an, das ein wenig so klingt als hätte man es auf einem alten Grammophon abgespielt. In Ruinen beendet dann das Demo und ist ein relativ kurz gehaltenes Instrumental.

Für mich ein gutes Demo aus der deutschen Black Metal Odysee welches nicht übertrieben daher kommt und auch optisch einfach aber vollkommen zweckerfüllend auftritt. Dieses Demo ist auf 50 Kopien beschränkt. Man sollte (und kann bedenkenlos) zugreifen, sofern man solche Arbeit und Musik auch zu schätzen weiß.

01. Praeludium / Von der Nacht
02. Tod dem Menschensohn
03. Kirchenbrand
04. Der Wanderer und sein Schatten
05. In Ruinen (Ausklang)

Schreibe einen Kommentar