Todesweihe – Nachts am alten Friedhof | 2008 | Burning Churches Records | Vinyl | Black Metal

Es ist noch gar nicht lange her, da konnte Todesweihe mit der Live-Kassette Finsternis und Tod überzeugen. Nun gibt es mit Nachts am Friedhof einen Nachschlag in der Form einer 7“ EP. Bei den zwei Liedern handelt es sich um zwei recht unterschiedliche Stücke, da sie sich klanglich stark unterscheiden.

Mit der A-Seite und Return of the necromancer beginnt die EP ziemlich rau. Und obwohl das Lied mit einer ungefähren Spielzeit von vier Minuten nicht gerade sehr lang geraten ist, ist es dennoch alles andere als durchgängig eingängig und monoton. Es beginnt fies und räudig, sowohl klanglich als auch spielerisch. Dieser Anfangsmoment wird jedoch sehr schnell von einem eingängig schnellen Part abgelöst, in dem minimalistisches Riffing und der hasserfüllte Gesang federführend sind. Auf diese schnelle Eingängigkeit folgt ein schleppender Part in dem das Riffing vielfältiger wird und immernoch einfache aber düstere Harmonien erzeugt, die sehr gut zur fiesen Atmosphäre passen. Im Anschluss hieran wird es angenehm rumpelig. Schnelle und mittelschnelle Rhythmen wechseln sich ab und die dunklen Riffs mitsamt des Gesangs und einem verächtlichen Schrei, runden diese fiese, rohe und kompromisslose Atmosphäre wunderbar ab.

Sobald in Nacht des Werwolfes das Schlagzeug schnell hämmernd einsetzt, wird der klangliche Unterschied zu Return of the necromancer deutlich. Der Klang der B-Seite ist weniger roh und dafür druckvoller und differenzierter. Dies bleibt aber nicht die einzige Abweichung. Nacht des Werwolfes ist ein sehr grimmiges und stampfendes Stück in allerbester Darkthrone-Tradition. Die norwegischen Altmeister hätten dieses grimmig kalte Lied nicht besser vertonen können. Das rhythmische Gefüge ist gnadenlos stampfend und hämmernd, die eingängigen hellen Riffs sind eisig und auch im schleppenden Mittelteil spielt Todesweihe macht- und unheilvoll auf. Sicherlich, die atmosphärische und spielerische Nähe zu Darkthrone ist nicht zu leugnen, was mich persönlich jedoch nicht im Geringsten stört. Dafür überzeugt Nacht des Werwolfes einfach viel zu sehr.

Nachts am alten Friedhof ist also eine sehr gelungene Vinyl-Veröffentlichung die vor allem dem traditionellen, kompromisslosen und rohen Black Metal huldigt. Zu beziehen ist die EP direkt über Burning Churches Records (Satanic-Elite@web.de).

01. Return of the necromancer
02. Nacht des Werwolfes

Schreibe einen Kommentar