The Arrival Of Satan – Passion Sodomy Terror

The Arrival Of Satan - Passion Sodomy Terror

The Arrival Of Satan - Passion Sodomy TerrorDie Franzosen um Gründungsmitglied und Gitarristen Saint Vincent (BLACKLODGE, VORKREIST) veröffentlichen im Schnitt alle sechs Jahr ein Album. Nun steht mit „Passion Sodomy Terror“ das dritte Album an. Mit dem Vorgänger „Vexing Verses“ konnten mich THE ARRIVAL OF SATAN gänzlich überzeugen und auch das neue Album ist ein delikates Manifest klanggewordenen Wahnsinns.

Das Trio will nicht gefallen. So war es bisher und so bleibt es auch. Man spielt morbiden und fiesen Black Metal, der durchaus den Stempel Nekro Black Metal oder psychotischer Black Metal verdient hätte. THE ARRIVAL OF SATAN sind nicht ganz so rau und ruppig wie noch auf „Vexing Verses“, zudem erweist sich auch der Klang als etwas weniger rau. Dennoch ist „Passion Sodomy Terror“ ein Album mit einem dezidierten rauen Klang mit Ecken und Kanten. THE ARRIVAL OF SATAN sind nicht nett. Es wird wohl einige geben, die sich von der Scheibe vor den Kopf gestoßen fühlen werden.

Was macht das Album so unliebsam? Zunächst ist da der großartige Gesang von Sänger Necropiss zu nennen. Seine Stimme und seine Intonationen haben einen hohen Wiedererkennungswert. Er kreischt nicht sondern verbleibt eher ruhig, dennoch hat sein heiseres Singen und Krächzen etwas sehr Morbides. Dann ist da die Gitarre, die einen grellen Klang hat und häufig Riffs und Melodien verlauten lässt, die nicht gerade zum Kuscheln einladen. Auch wenn THE ARRIVAL OF SATAN eher im mittelschnellen oder langsamen Tempo verweilen, ist „Passion Sodomy Terror“ hässlicher und lärmender Black Metal, der immer wieder Erinnerungen an COLDNESS und MORTE INCANDESCENTE aus Portugal weckt. Ebenfalls zwei Bands, die nur so vor negativer Energie strotzen.

THE ARRIVAL OF SATAN verstehen es einfach exzellent, eine negative Atmosphäre auszubreiten, die alles umhüllt und jegliches Licht, jegliche Form von Glück oder Geborgenheit zerstört. Und das gelingt den Franzosen, obwohl sie nur selten Tempo aufnehmen. Auch ohne offene Brutalität in der Form von Schnelligkeit ist „Passion Sodomy Terror“ auf eine sehr subtile Art und Weise aggressiv, gleichgesetzt mit grassierendem Wahnsinn den man auch nicht sofort erkennt. Der Terror beginnt im Kopf und wurde von THE ARRIVAL OF SATAN dort hinein gepflanzt.

Es ist ein empfehlenswertes Album, sofern man radikalen, negativen Black Metal mag. THE ARRIVAL OF SATAN sind zwar nicht mehr so extrem wie auf dem Vorgänger, was vor allem der langsameren Tempi geschuldet ist, doch deshalb ist „Passion Sodomy Terror“ nicht weniger morbide oder zugänglicher.

The Arrival Of Satan – Passion Sodomy Terror
Vinyl / CD | Osmose Productions
27. November 2015 | Black Metal

1. Traitor Brigade
2. Worst Is To Come
3. Serpent Crawls
4. Vagina
5. Lolita In Furs
6. Sterile
7. The Intruder
8. Passion Sodomy Terror

https://www.facebook.com/thearrivalofsatan
http://www.osmoseproductions.com/

Schreibe einen Kommentar