The Frost – …Of The Forests Unknown | 2010 | BlackMetal.Com | CD | Black Metal

Mit der Kassetten EP Everlasting Damnation konnte mich The Frost vollständig zum willenlosen Gefangenen machen. Nun, ein Dreivierteljahr später, steht das Debütalbum …of the Forests Unknown in den Startlöchern. The Frost verfolgt den eingeschlagenen Weg von Everlasting Damnation weiter, sodass das kommende Album vollgepackt ist mit wunderbarem oldschool Black Metal, fernab der nordischen Pfade. Stattdessen kombiniert man das Gebräu weiterhin mit einer leichten thrashigen Note, die sehr dezent gehalten wurde, sodass man auf gar keinen … Weiterlesen …

The Frost – Everlasting Damnation | 2009 | Splendour Productions | Kassette | Black Metal

Mittlerweile ist es schon dreie Jahre her, seit ich das letzte Mal etwas von The Frost aus Kroatien hörte. Es war das zweite Demo Damned and forgotten, welches damals eine Steigerung zum ersten Demo In conspiracy with nature bedeutete. Damals war The Frost noch ein Einmannprojekt, was man vor allem am Drumcomputer hören konnte. Inzwischen sind drei Jahre vergangen, The Frost besteht nun aus drei Musikern und es wurden seitdem drei Tonträger veröffentlicht. Mit Everlasting … Weiterlesen …

The Frost – Damned And Forgotten | 2006 | Kerzakraum Records | CD | Black Metal

Ein Jahr nach dem ersten Demo In conspiracy with nature, wird dieser Tage das zweite Demo Damned and forgotten veröffentlicht werden. Seit In conspiracy with nature hat sich bei The Frost einiges getan, wie man unschwer hören kann. Aus dem Vorhaben, für die Aufnahmen von Damned and forgotten einen Schlagzeuger zu finden ist allerdings nichts geworden. Gorgor musste erneut einen Drumcomputer verwenden, jedoch zum allerletzten male, wie er mir schrieb. Nach dem, aus Akustikgitarre und … Weiterlesen …

The Frost – In Conspiracy With Nature | 2005 | Eigenproduktion | CDR | Black Metal

The Frost ist eine Ein-Mann-Band aus Kroatien, hinter der sich ein gewisser Gorgor verbirgt. In conspiracy with nature ist die erste Veröffentlichung in der Form einer Eigenproduktion auf MCD. Jetzt mag man denken, wieder eine Gruppe mehr die man nicht braucht, doch dieser nahe liegende Gedanke verflüchtigt sich ziemlich schnell beim Abspielen des Werks. Die Anfangsminute vom ersten Titel Ravens on the bloodred sky erinnert von der Atmosphäre her an Darkthrone, doch nach dieser ersten … Weiterlesen …