Mother Susurrus – Maahaavaa | 2013 | Ektro Records | CD | Psychedelic Doom

MOTHER SUSURRUS ist eine interessante, seit 2008 bestehende finnische Gruppe, die kürzlich das Debütalbum Maahaavaa veröffentlich hat. Interessant ist die Musik deshalb, weil MOTHER SUSURRUS bekannte und bewährte Stile eigenwillig miteinander vermischt und daraus etwas sonderbares und merkwürdiges, eben interessantes, macht. Es ist zwar nicht neu, okkulten und psychedelischen Rock der 70iger mit Metal zu kombinieren. Genau das machen MOTHER SUSURRUS zwar, aber etwas anders. Die Finnen kreuzen auf eine düstere Art und Weise, alten … mehr

Ufomammut – Oro: Opus Primum | 2012 | Neurot Recordings / Supernatural Cat | CD | Psychedelic Sludge

Als Eve vor zwei Jahren erschien war ich ziemlich enttäuscht davon. War doch Eves Vorgänger Idolum ein herrliches, wunderbares, ja geradezu überragendes Album gewesen. Ach, sämtliche Vorgänger von Eve waren allesamt gut bis sehr gut. Aber mit Eve wurde ich bis heute nie warm, klanglich und kompositorisch war es irgendwie einfach nicht mein Ding. War ich also vor zwei Jahren noch von UFOMAMMUT enttäuscht, bin ich diesmal positiv überrascht. Das neue Album Oro: Opus Primum, … mehr

UFO Gestapo – Grandemissair | 2011 | Streaks Records | Vinyl | Sludge Doom

UFO GESTAPO ist nicht nur ein Klassename sondern es verbirgt sich dahinter auch exzellente Musik, sofern man abgedrehten, psychedelischen Sludge Doom mit rasanten Hardcore-Einsprengseln mag. Ich fand schon die beiden Vorgänger großartig, und was ich an ihnen mochte, findet sich auch auf „Grandemissair“ wieder, teilweise noch gestörter, giftiger und bösartiger. Der Klang von „Grandemissair“ ist recht roh und schroff und gegenüber den Vorgängern auch dünner, und ärmer an satten, tiefen Tönen. Schon allein dadurch wirkt … mehr

Aluk Todolo – Descension | 2007 | Public Guilt | CD | Experimental Black Metal / Psychedelic Rock

Was die Franzosen von Aluk Todolo hier mit ihrem Debütalbum abgeliefert haben, ist so eigenartig wie zugleich interessant. Für diese Art von düsterer Musik gibt es keinen übergeordneten kategorischen Begriff, jedenfalls keinen, der mir geläufig ist. Aluk Todolo rekrutiert sich aus Leuten der französischen Black Metal-Gruppen Diamatregon und Vediog Svaor. Doch mit Black Metal hat Descension rein gar nichts zu tun. Die vier Instrumentaltitel zeugen viel mehr von verstörenden, beklemmenden und auch hypnotisch rituell arrangierten … mehr

Echoes Of Yul / Guantanamo Party Program / Sun For Miles – Split | 2010 | We Are All Pacinos Records / No Sanctuary | CD | Experimental / Doom / Psychedelic

Erst kürzlich, im vergangenen Jahr, konnte mich Echoes of Yul mit dem brillanten Debütalbum für sich gewinnen. Nun liegt mir die Split mit den Landsmännern von Guantanamo Party Program sowie Sun For Miles vor. Echoes of Yul hat seinen Hang zur Abwechslung bewahrt, und so sind die vier hier vertretenen Lieder auch sehr unterschiedlich ausgefallen. Im Auftaktlied treffen anfängliche ruhige und atmosphärische Elemente auf später kommende Sludge- und Doom-Einsprengsel. Zwischendurch ist auch eine verzerrt sprechende … mehr

Echoes Of Yul – Echoes Of Yul | 2009 | We Are All Pacinos Records | CD | Experimental / Doom / Psychedelic

Echoes of Yul ist ein interessantes polnisches Duo, welches sich auf dem gleichnamigen Debütalbum experimentellen und psychedelischen Doom-Metal-Variationen hingibt. Bis auf vereinzelte Sprachsamples ist es zudem auch ein weitgehend instrumentales Album. Man muss für Echoes of Yul allerdings Interesse an dieser Form der Musik sowie Zeit mitbringen, da das Album mit knappen 77 Minuten Spielzeit alles andere als kurz ist. Insofern ist das Album tatsächlich nur für jene interessant, die sich bereits in der Materie … mehr

Cervix – In The Red Night, A Roar… A Chant Began… | 2008 | Trazeroeuno / Cuckold | CD | Doom Metal / Sludge

Cervix ist ein interessanter Vertreter des italienischen Doom Metals, der keine psychedelischen Abstecher und auch den Sludge nicht scheut. Nach der obskuren, instrumentalen Einleitung „…“, folgt dumpf, schwer und etwas rau klingend The path of Oirat. Rau sind vor allem die Gitarren, die dunkel und schwer gestimmt sind, im Klang aber einen leichten rohen und grellen Charakter haben. Neben der enorm kraftvollen Basslinie und zentnerschweren Riffwänden gibt Cervix auch eine sehr düstere und stets etwas … mehr

The Devil’s Blood – The Graveyard Shuffle | 2008 | Ván Records | Vinyl | Psychedelic Rock

Am 17. April wird Ván diese 7“ EP veröffentlichen, die mich, als ich das erste Mal reinhörte, extrem überraschte, da der musikalische Inhalt so gar nicht zum bisherigen Portfolio von Ván zu passen scheint. Ich hatte zwar keine so genaue Vorstellung davon, was ich von The graveyard shuffle zu erwarten hatte. Vielleicht dreckig und rau gespielten Thrash Metal, dachte ich. Doch mit „Occult Rock“ hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet. Die zwei Lieder der EP … mehr