Nachtmystium – Instinct: Decay | 2006 | Battle Kommand Records / Southern Lord | CD | Black Metal

Nachdem ich das letzte Album Demise etwas vorschnell verrissen habe – inzwischen gefällt es mir außerordentlich gut -, sollte ich mit dem neuen Werk vielleicht etwas vorsichtiger sein. Doch es fällt schwer. Ähnlich wie bei Krieg, zeichnete sich die Richtung, in die es Nachtmystium ziehen würde, schon im Vorfeld vor erscheinen von Instinct: Decay ab. Was nun vor mir liegt, lässt sich nur schwerlich stilistisch zuordnen und beschreiben. Dass Nachtmystium schon immer eine Affinität für … mehr

Krieg / Nachtmystium – Daze West | 2005 | Eerie Art Records | Vinyl | Black Metal

Daze West ist eine Veröffentlichung die nur für Anhänger von Krieg oder Nachtmystium interessant sein dürfte. Beide Gruppen sind mit nur jeweils einem eigenen neuen Lied sowie einem Cover vertreten. Dabei sind alle Lieder auch nur um die drei Minuten lang und gehören auch nicht zu den besseren Liedern der Bands. Seventh doom von Krieg ist recht glanz- und belanglos, es trägt zwar die bandspezifische Handschrift was Rohheit und Härte anbelangt, aber das war es … mehr

Nachtmystium / Xasthur – Split | 2004 | Autopsy Kitchen Records / Shades Of Death Records | Vinyl | Black Metal

Die Split EP bietet nicht wirklich etwas neues, erst recht nicht wenn man mit den beiden nordamerikanischen Bands vertraut ist. Nachtmystium enttäuschen dabei sogar ein wenig mit dem Titel Desolation, der flach, rau und langsam ist. Es ist bewährte und traditionelle Kost von Azentrius die er uns da auftischt, trotzdem fehlt ihr das gewisse Etwas welches so sehr auf den letzten beiden Veröffentlichungen Reign of the malicious und Nachtmystium zugegen war. Und da in Kürze … mehr

Nachtmystium – The First Attacks – Demos 2000-2001 | 2004 | Regimental Records | CD | Black Metal

In aller Regel kann man Zusammenstellungen älteren Materials verpackt auf einer neuen CD getrost vergessen und ungeachtet in die Tonne stampfen. Bei Nachtmystium ist dies aber nicht der Fall. Die Ausnahme bestätigt sozusagen die Regelmäßigkeit. Die Band um Azentrium gibt es zwar nicht allzu lange, doch waren die ersten Veröffentlichungen nur schwer zu erwerben und zudem waren sie in kleinen Stückzahlen limitiert. Wer die Demos von Nachtmystium kennt oder gar sein Eigen nennt, weiß wie … mehr

Nachtmystium – Eulogy IV | 2004 | Perverted Taste | Vinyl | Black Metal

Eulogy IV sagt mir auf Anhieb mehr zu als Demise. Nachtmystium wirken hier frischer, spielfreudiger und ideenreicher als zuvor. Die Lieder sind nicht in diesem einheitlichen, langsamen Maß geschneidert sondern es kommen auch wieder schnellere Passagen, Rhythmuswechsel und schöne Gitarrenmelodien vor. Lediglich der Gesang ist nicht mehr ganz so prägnant und eindringlich wie auf früheren Veröffentlichungen von Nachtmystium, dies scheint wohl jedoch der aktuelle Zeitgeist zu sein. Mit Bleed for thee ist auf der Eulogy … mehr

Nachtmystium – Demise | 2004 | Autopsy Kitchen Records | CD | Black Metal

Mit einiger Verspätung ist nun das zweite Album nach Reign of the malicious erschienen. Demise besteht aber nicht ausschließlich aus brandneuem Studiomaterial. Ashes to ashes war bereits auf der Live Blitzkrieg LP zwei mal enthalten und The glorious moment ist von der Mini-Veröffentlichung her bekannt, die den Bandnamen trägt. Nachtmystium haben etwas von ihrer Aggressivität und Schnelligkeit abgelegt, die Stücke sind allesamt länger als bisher üblich ausgefallen und auch klanglich merkt man den Amerikanern an, … mehr

Nachtmystium – Nachtmystium | 2003 | Regiemental Records | CD | Black Metal

Mit der gleichnamigen Mini dürften die amerikanischen Nachtmystium wohl langsam aber sicher auch verwöhnten Ohren gefallen. Denn die Band schafft es, sich kontinuierlich zu festigen und auch im vernünftigen Ausmaß zu steigern. Angesichts des offensichtlichen Drangs der Tätigkeit ist es schon etwas, das in den hiesigen Zeiten eine gewisse Beachtung finden sollte. Wie bereits bisher zeichnen sich Nachtmystium für rohen Gitarren-Black Metal aus. Deshalb auch speziell erwähnenswert das die Gitarren nicht nur ledigliches Beiwerk der … mehr

Nachtmystium – Reign Of The Malicious | 2002 | Regiemental Records / Sombre Records | CD / Vinyl | Black Metal

Wenn man mal von Unholy Terrorist Cult absieht handelt es sich ja bei Reign of the Malicious um das Debutalbum von Nachtmystium. Erschienen ist es in zwei Versionen. Einmal auf CD mit 666 Kopien über Regimental Records. Und einmal als Vinyl mit anderem Frontcover und 350 Kopien über Sombre Records. Direkt nach dem Intro geht es auch gleich los mit den schwarzen und hasserfüllten Klängen von Azentrius, dem Mann der hinter Nachtmystium steht. Sicherlich. Es … mehr

Nachtmystium – Live Onslaught | 2002 | Majestic Twilight Creations | Kassette | Black Metal

Mit diesem Live-Angriff auf der guten alten Kassette beweisen die Amerikaner von Nachtmystium daß sie nicht zu jenden unnahbaren Bands gehören, die sich zu fein sind, um vor der niederen Meute zu spielen. Zwar sind fünf Lieder nicht gerade viel für einen Livemitschnitt, aber dafür können sie sich qualitativ sehr gut sehen bzw. hören lassen. Zumal die Klangqualität bei Nachtmystium bisher nicht immer ein Vorzeigemerkmal war. Allerdings wirkt die Band bei diesem Livemitschnitt nicht so … mehr