Grave Wave Magazine #2

Grave Wave Magazine #2

Vor etwas mehr als einem Jahr konnten mich die beiden Schweizer Ultraxx und Superion mit ihrem Fanzine GRAVE WAVE MAGAZINE begeistern. Vor kurzem ist nach etwas mehr als einem Jahr Arbeit die zweite Ausgabe erschienen. Optisch ist das Magazin erneut ein echter Hingucker. Die Schwarzweiß-Optik, der Charme des Zusammenkopierten sowie viele gut gemachte und witzig inszenierte Zeichnungen verführen einfach dazu, durch das Heft blättern zu wollen. Ganz genau so, wie es bereits in #1 war. … mehr

From Beyond… The Coffin Lid #5

From Beyond... The Coffin Lid #5

Vor ziemlich genau einem Jahr konnte mich Ipp mit seinem Fanzine „From Beyond The Cerecloth #4“ regelrecht begeistern (welches zu jenem Zeitpunkt jedoch bereits ein Jahr alt war). Vor wenigen Tagen ist mit „From Beyond… The Coffin Lid #5“ die neue Ausgabe erschienen. Die auffälligste Änderung ist das neue Format. Während #4 noch im A5-Format gedruckt wurde, gibt es #5 nun im größeren A4-Format. Das neue „From Beyond“ enthält 56 Seiten und überaus ausgedehnte Interviews … mehr

Grave Wave Magazine #1

Grave Wave Magazin #1

Das GRAVE WAVE MAGAZINE ist ein neues, kleines Fanzine aus der Schweiz, welches sich in seiner ersten Ausgabe voller Leidenschaft dem harten metallischen Untergrund in der Alpenrepublik widmet. Die beiden Macher Ultraxx und Superion schreiben in einem sehr lockeren und unterhaltsamen Umgangston, der immer wieder die Popularisierung des Metals zum Thema macht. Das GRAVE WAVE MAGAZIN ist gegen totproduzierte Hochglanzveröffentlichungen und setzt sich liebevoll, ja anders kann man das gar nicht nennen, vor allem für … mehr

From Beyond The Cerecloth #4

From Beyond The Cerecloth #4

Obwohl die Ausgabe #4 des Printmagazins „From Beyond The Cerecloth“ vor über einem Jahr erschien, ist es nach wie vor die aktuelle Nummer. Es ist ein kleines und feines Fanzine, das sich musikalisch auf Death Metal und Doom konzentriert und deren Hauptaugenmerk auf langen und ausführlichen Interviews im Death Metal und Doom liegt. Es kommt im handlichen A5 Format und wurde auf dickem, rauem Papier gedruckt. Es umfasst 64 Seiten und beinhaltet überdies ein kleines … mehr

Kalavias Magazin #4 | Sommer 2011

Seit der letzten Ausgabe des Kalavias ist viel Zeit vergangen, doch das Warten hat sich definitiv geloht. Bereits der erste Eindruck ist beeindruckend. Das Heft sieht optisch überaus ansprechend aus und fühlt sich in den Händen, auch aufgrund der immensen Schwere von 140 bedruckten Seiten, toll an. Es ist viel Arbeit und Herzblut in #4 geflossen, wie schon alleine das viele Seiten lange Gespräch mit Saruman von Heimdalls Wacht verdeutlicht. Es ist kein herkömmlicher Dialog, … mehr

Kalavias Magazin #3 | Frühjahr 2008

Die aktuelle Ausgabe des Kalavias #3 ist zwar nicht mehr ganz druckfrisch, doch ist es nach wie vor die aktuelle Nummer und somit relevant für eine Besprechung, zumal das Magazin definitiv mehr Beachtung im deutschen Untergrund verdient. Die gestalterische Aufmachung ist ansprechend, da stilsicher und schlicht in bewährter schwarz/weiß Optik. Allerdings wurden die verschiedenen Artikel, Texte und Gespräche in verschiedenen Schriftsätzen gedruckt, weshalb der optische Eindruck alles andere als langweilig ist. Zudem ist die Bebilderung … mehr