Forgotten Tomb – Hurt Yourself And The Ones You Love

Herr Morbid macht also auch noch Musik. Das war mir irgendwie entgangen, zumal ich noch nie einen Zugang zur Musik von FORGOTTEN TOMB hatte. Ich habe den Rummel, den Bands wie FORGOTTEN TOMB und SHINING damals lostraten, nie so wirklich verstanden. Das letzte Album welches ich von FORGOTTEN TOMB hörte, war das 2004er Werk „Love‘s Burial Ground“.  Ich fand das Teil damals zu platt und langweilig. Seitdem sind elf Jahre vergangen und mit „Hurt Yourself … mehr

Forgotten Tomb – Love’a Burial Ground | 2004 | Adipocere Records | CD | Black Metal

Ich war bisher kein Anhänger von der Musik von Forgotten Tomb und auch das aktuelle Album Love’s burial ground wird mich nicht bekehren können. Die Musik schafft es einfach nicht, mich zu berühren. Den allgemeinen Eindruck, dass die Italiener abgründige Klänge erschaffen die von düsteren Sehnsüchten und Depressionen getrieben sind, kann ich nicht teilen. Mir wirkt Love’s burial ground über weite Strecken der Spieldauer gelinde gesagt, einfach zu platt. Sicher, Herr Morbid und seine Mannen … mehr