Freitod – Der unsichtbare Begleiter

Freitod - Der unsichtbare Begleiter

Meine Beziehung zu FREITOD beruht ganz offenkundig auf einem folgeschweren Missverständnis. Als sie 2007 die Demo „Hoffnungslos…“ veröffentlichten, haute mich das Duo regelrecht um. Vor allem das Lied „…ein neuer Tag“ hatte es mir angetan, ich konnte das Lied in Endlosschleife hören. Die drei Lieder von „Hoffnungslos…“ waren für mich Depressive Black Metal in Perfektion. Auch die ein Jahr später herausgebrachte Demo „…einst tiefe Wunden…“ wusste zu gefallen, obschon sie die Großartigkeit der ersten Demo … mehr

Vanhelga – Happiness

„Happiness“ ist ein glänzendes Beispiel dafür, dass nicht jede Idee, die unter dem Einfluss von gemütsverändernden Substanzen entsteht, umgesetzt werden sollte. Laut Ottosson bzw. 145188 ist „Happiness“ unter dem Einfluss von massivem Drogenkonsum entstanden. Das Ergebnis ist leider nicht besonders kreativ oder gelungen, betont aber die egalitäre Scheißegal-Haltung des Schweden. „Happiness“ ist ein merkwürdiges Klangzeugnis düsterer Klänge, soviel steht fest. Aber alles andere an der EP ist zumindest eigensinnig. Der Klang ist recht bescheiden, nämlich … mehr

Vanhelga – Ångest

Die EP „Ångest“ erschien bereits 2011 in einer streng limitierten Auflage von 100 Kopien und wurde nun wiederveröffentlicht. Wahrscheinlich nicht nur für mich eine interessante Neuauflage, zumal meine erste Berührung mit VANHELGA das 2012er Album „Höst“ ist. Alles was man auf „Höst“ und „Längtan“ hören kann, lässt sich auch bereits auf „Ångest“ erleben. Allerdings weniger ausgereift und noch stärker vom klassischen Black Metal geprägt. Solist 145188 kombiniert ruppig knurrenden Black Metal mit bizarren, melodischen Arrangements, … mehr

Vanhelga – Längtan | 2014 | Art Of Propaganda | CD | Black Metal / Depressive Rock

Als ich vor rund zwei Jahren den Vorgänger „Höst“ vorliegen hatte, wünschte ich mir für ein nachfolgendes Album, welches nun mit „Längtan“ ebenfalls vorliegt, noch mehr Bizarres, Skurriles und Experimentelles. Dieser Wunsch ist nun in Erfüllung gegangen. VANHELGA haben ihren Stil erweitert und verfeinert und mit „Längtan“ ein obskures drittes Album in die Waagschale geworfen. Dabei fing es mit dem ersten Stück „Svartsint Ömhet“ zunächst ein wenig grausig an. Die ersten Takte, bestehend aus Piano, … mehr

Vanhelga – Höst | 2012 | Art Of Propaganda / Obscure Abhorrence

Die schwedische Einmanngruppe VANHELGA existiert bereits seit 2003 und mit Höst wurde vor kurzem das zweite Album veröffentlicht. Zuvor gab es zwei EPs, eine Split, zwei Demos und das 2010 erschienene Debütalbum Mortem Illuminate Mea. Für VANHELGA ist ein gewisser 145188 alleinverantwortlich, der sich inzwischen aber 1853 von LIFELOVER mit ins Boot geholt hat, welcher ihn künftig musikalisch begleiten und unterstützen wird. Obwohl 1853 auf Höst noch nicht mitwirkte, geht der Stil von VANHELGA aber … mehr

Svarti Loghin – Sea Of Green | 2011 | A Sad Sadness Song | CD | Metal / Rock

Svarti Loghin ist eine schwedische Gruppe die melancholischen Rock spielt. Jedenfalls ist es hier auf der neuen MCD Sea Of Green so. Fünf ruhige, gitarrenlastige Stücke sind enthalten und sollen laut Infoblatt für Freunde von Alcest, Lantlôs und Katatonia sein. Zu den ersten beiden Gruppen kann ich nichts sagen, aber etwas von Katatonia zu Zeiten von Last Fair Deal Gone erkenne ich zumindest im Titellied Sea Of Green. Verträumt sind die Lieder alle, manchmal auch … mehr

Vranorod – Vranorod | 2011 | Le Crépuscule Du Soir Productions | CD | Depressive Rock

Das für mich interessanteste Merkmal dieser Veröffentlichung ist unglücklicherweise die Herkunft der Gruppe. Die ist nämlich in Serbien beheimatet und die dortige Szene ist aus deutscher Sicht ja äußerst übersichtlich. Musikalisch geht dieses selbstbetitelte Album völlig an mir vorbei, da es eine Mischung aus Depressive Rock, Post-Rock und Ambient darstellt. Irgendwo gibt es auch mal eine Anleihe des Black Metals, aber streng genommen kommt dieser nicht vor. Der duale Gesang ist stets klar, wobei der … mehr

Isolation – Closing A Circle | 2011 | Eisenwald | CD | Post-Rock / Black Metal

Rund drei Jahre war es still um Isolation. Bleak…, die Split mit Austere, war das letzte Lebenszeichen und nun gibt es ein frisches Debütalbum mit einem neuen Bassisten im Gepäck. Der Name Closing A Circle dürfte wohl Programm sein, denn Sänger und Gitarrist Johannes Schmid bewertet das Album als das Ende einer Ära. Stilistisch bestreitet Isolation mit dem Debütalbum jedenfalls neue Wege, denn mit dem Depressive/Doom Metal früherer Veröffentlichungen hat Closing A Circle nicht mehr … mehr

Srodek – Förfall | 2011 | A Sad Sadness Song | CD | Black Metal

Srodek ist das alleinige Projekt des Schweden Nekrofucker, der unter anderem auch in Död und Svarti Loghin sein Unwesem treibt respektive trieb. Wie dem auch, für Srodek ist Förfall jedenfalls schon das zweite Album. Es wird einem als Black Metal verkauft, doch echter schwedischer Black Metal ist Förfall jedenfalls nicht. Es ist ein langsam gespieltes, melodisches und depressives Musikwerk, welches mich immer wieder an Lifelover erinnert. Und ich habe Lifelover nie ernsthaft gehört, Pulver fand … mehr

Lekamen Illusionen Kallet – Lekamen Illusionen Kallet | 2010 | Frostscald Records | CD | Black Metal

Komplettiert wird die LIK-Wiederveröffentlichungsreihe mit der 2007 erschienen MCD Lekamen Illusionen Kallet, was übrigens der ausgeschriebene Name von LIK ist. Die 2007er Version von Agonia Records war klanglich fehlerhaft und hatte eine falsche Liederreihenfolge, weshalb diese Neuauflage auch für jene von Interesse sein dürfte, die Lekamen Illusionen Kallet bereits besitzen. Natürlich gibt es auch hier düsteren „Black Rock“. Der Klang ist allerdings nicht ganz so druckvoll und klar wie auf Besvärtade Strofer, weshalb die vier … mehr