D.o.S. – Substanz(-ver)lust

D.o.S. - Substanz(ver-)lust

Es gibt nicht ausreichend Adjektive, um zu beschreiben was ich beim Anhören von „Substanz(-ver)lust“ denke und fühle. Als erstes kamen mir in den Sinn: Absonderlich, verquer, grotesk. Die Liste ließe sich endlos fortführen. „Substanz(-ver)lust“ ist einfach zutiefst schräge und bizarre Musik. Hier irgendeine Schublade aufzureißen ist ein hoffnungsloses, weil zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. Kategorien sind scheiße, deshalb wird einem „Substanz(-ver)lust“ auch rigoros vor die Füße gekotzt. Was D.O.S. hier vorführen, ist ein morbides und finstres … mehr

Freitod – Der unsichtbare Begleiter

Freitod - Der unsichtbare Begleiter

Meine Beziehung zu FREITOD beruht ganz offenkundig auf einem folgeschweren Missverständnis. Als sie 2007 die Demo „Hoffnungslos…“ veröffentlichten, haute mich das Duo regelrecht um. Vor allem das Lied „…ein neuer Tag“ hatte es mir angetan, ich konnte das Lied in Endlosschleife hören. Die drei Lieder von „Hoffnungslos…“ waren für mich Depressive Black Metal in Perfektion. Auch die ein Jahr später herausgebrachte Demo „…einst tiefe Wunden…“ wusste zu gefallen, obschon sie die Großartigkeit der ersten Demo … mehr

Vrångbild – Crystalline Veil

Vrångbild - Crystalline Veil (Tape)

Nachdem es von VRÅNGBILD mit „NeonCunnilingus“ und „Into The Abyss In Zero“ zuletzt zwei Veröffentlichungen gab, die ausschließlich digital via Bandcamp vertrieben wurden, gibt es nun mal wieder etwas handfestes zum Anfassen uns ins Regal stellen. Gemeint ist die neue EP „Crystalline Veil“, die neben dem Download auch als Kassette erhältlich ist. „Crystalline Veil“ ist eine typische VRÅNGBILD-Veröffentlichung im besten Sinne. Die Einmannband verbindet in gewohnter Manier dunkelatmosphärische und melodische Elemente aus Stoner und Space … mehr

Todesstoß – Hirngemeer

Todesstoß - Hirngemeer

Martin Lang ist mit seinem Projekt TODESSTOSS nunmehr seit fünfzehn Jahren ein Garant für abstrakten, düsteren und experimentellen Black Metal. Lang ist nicht nur musikalisch betrachtet ein Künstler, auch als Dichter und Maler ist er von kreativer Schaffenslust beseelt. Am 25. September wird mit „Hirngemeer“ ein neues Album erscheinen. Erstmals über I, Voidhanger Records, zuvor hatte er ein paar Platten über sein eigenes Label Traumorgane verwirklicht. Für „Hirngemeer“ holte sich Lang erneut Euer Gnaden am … mehr

Total Negation – Zeitzeuge

Als mich die Kunde von der anstehenden Veröffentlichung eines neuen Albums von TOTAL NEGATION ereilte, war ich geradezu elektrisiert. So empfand ich doch den Vorgänger „Zur späten Stunde | Zeiträume“ großartig und schloss die Kritik mit folgender Feststellung: „…ist die CD in ihrer Gesamtheit eine stimmige und runde Angelegenheit, die auch nach diversen Durchläufen noch fesselt“. Dieses Resümee werde ich für „Zeitzeuge“ leider nicht wiederholen können. Dafür hat sich einfach zu viel verändert. Einerseits ist … mehr

Animo Aeger – Storchenwahrheit, -wirklichkeit

Zwei Jahre nach dem großartigen, letzten Album „Fieber“, ist nun mit „Storchenwahrheit,- wirklichkeit“ der Nachfolger erschienen. Erstmals seit der sehr rohen und aggressiven Demo „Wolfsvisionen“ wieder eine Veröffentlichung auf Kassette. Nach „Fieber“ waren die Erwartungen und Hoffnungen natürlich groß und ANIMO AEGER ist es gelungen, diese nicht zu enttäuschen. Evolutionstechnisch liegt das neue Album einerseits voll im Soll, denn ANIMO AEGER entwickeln sich vom rohen und grimmigen Black Metal hinfort zu düsteren, atmosphärischen und experimentellen … mehr

Vrångbild – NeonCunnilingus | 2014 | Eigenproduktion | Digital | Black/Dark Metal

Mit der zwei Lieder starken EP setzt VRÅNGBILD den mit „The Pain In All“ eingeschlagenen und auf „…Jails In A Teacup…“ verfestigten Weg fort. „NeonCunnilingus“ ist eine atmosphärische und düstere Reise, die auf eine sehr eigenständige Art und Weise melancholischen und atmosphärischen Black Metal mit Elementen aus Stoner und Space Rock verbindet. Die EP steht den beiden Alben in nichts nach, wobei „NeonCunnilingus“ gegenüber den Alben noch eine Schippe sphärischer und ‚spaceiger“ ausfiel. Laute, harsche … mehr

Vrångbild – …Jails in a Teacup… | 2014 | Self Mutilation Services | CD | Black/Dark Metal

Erst vor rund einem halben Jahr erschien mit „The Pain in All“ das Debütalbum von VRÅNGBILD. Nun wird gleich nachgeschoben und mit „…Jails in a Teacup…“ gibt es jetzt den Nachfolger. Meine Vorfreude auf das neue Album war immens, denn mit „The Pain in All“ konnte mich VRÅNGBILD vollends verzaubern. Das neue Werk ist drei Lieder stark und verbindet zahlreiche dunkelatmosphärische Arrangements und melodische Elemente mit einigen wenigen ruppigen und boshaften Ausbrüchen. Ganz ähnlich wie … mehr

Vrångbild – The Pain In All | 2013 | Le Crépuscule Du Soir | CD | Black/Dark Metal

Die großartige Demo Wahn liegt mittlerweile schon etwas zurück, erschien sie doch 2009. Seither ward es still um VRÅNGBILD, obgleich Multiinstrumentalist Gråsjäl nicht tatenlos sein Dasein fristete, wie seine Aktivitäten mit ANIMO AEGER oder AVSKED zeigen. Die neuste Veröffentlichung trägt den Namen The Pain In All und kommt (leider) als CDR im, auf 200 Stück limitierten, Digi-Sleeve. Die vier Jahre die zwischen Wahn und The Pain In All liegen, hört man mit jeder Sekunde. Die … mehr

The Ruins Of Beverast – Blood Vaults – The Blazing Gospel of Heinrich Kramer (Cryptae Sanguinum – Evangelium Flagrans Henrici Institoris) | 2013 | Ván Records | CD/Vinyl | Black Metal

Alexander von Meilenwald meldet sich mit seinem Projekt THE RUINS OF BEVERAST und dem vierten Album BLOOD VAULTS zurück. Vor vier Jahren erschien das letzte Album Foulest Semen Of A Sheltered Elite, mit dem er mich damals nicht so überzeugen und ansprechen konnte, wie mit dem ersten und zweiten Album. Das Debüt Unlock The Shrine war und ist für mich bis heute ein kleines Meisterwerk und auch der Nachfolger Rain Of The Impure war ein … mehr