Elysian Blaze – Leviating The Carnal | 2006| Asphyxiate Recordings | CD | Black Metal

Konnten mich sowohl das Demo Beneath silent faces sowie das Debütalbum Cold walls & apparitions begeistern, so muss ich die Besprechung zum neuen Werk mit einer Kritik beginnen. Gleich beim ersten richtigen Lied Macabre be thy blood fallen einige Veränderungen in der Musik von Elysian Blaze auf. Zunächst ist da der Klang, der verwaschen und undifferenziert ist. Dies hat zur Folge, dass das ohnehin zurückhaltend angewandte Schlagzeug kaum zu hören ist. Darüber hinaus ist Levitating … mehr

Wolves In The Throne Room – Diadem Of 12 Stars | 2006 | Vendlus Records | CD | Black Metal

Diadem of 12 stars ist vom ersten Augenblick an ein absolut fesselndes und atmosphärisch dichtes Werk. Wolves in the Throne Room beweisen mit ihrem Debütalbum beispielhaft, dass man harten Black Metal sehr wohl mit melodischen und harmonischen Anteilen anreichern kann ohne dabei gleich in fragwürdige Bereiche des „Melodic Black Metal“ mit all seinem nervenden und peinlichen Geklimper abzurutschen. In Gewisser Weise kann man Wolves in the Throne Room sogar mit Lunar Aurora vergleichen, obgleich sie … mehr

Die Toten kehren wieder mit dem Wind – Stille | 2006 | Christhunt Productions

Mit Christhunt Productions scheint es allmählich wie mit dem 1. FC Bayern in der Bundesliga zu sein. Die „Firma“ nimmt viel versprechende und talentierte Gruppen unter Vertrag, die vor dieser Annexion, zum Teil große Achtungserfolge erzielen konnten. Wie man zu solcher Firmenpolitik steht, ist natürlich Ansichtssache. Ich sehe dies jedoch kritisch und mit einer Portion Unbehagen, liegt doch die blanke Enttäuschung über Brocken Moon noch immer schwer und unverdaulich in meinem Magen. Warum ich dies … mehr

Spectral Lore – I | 2006 | Saturnine Society | Kassette | Ambient Black Metal

Der Anfang von I ist sehr primitiv, eingängig und roh. Ein schneller, dumpfer und hämmernder Takt ist eine Zeit lang zu hören, dazu irgendwelche Klänge und Geräusche die an Metall und Maschinen erinnern. Diese lärmende Geräuschkulisse steigert sich allmählich. Leise und langsame Gitarrenmelodien kommen hinzu, die später sehr sphärisch und atmosphärisch werden. Spectral Lore eröffnet diese Kassette mit Layers of conception überaus düster und beklemmend. Der anfängliche primitive Eindruck verflüchtigt sich allerdings recht schnell. Es … mehr

DIE TOTEN KEHREN WIEDER MIT DEM WIND – AM UFER DES SEES

Am Ufer des Sees CDR | 2005 | Saturnine Society Am Ufer des Sees ist die bereits zweite Veröffentlichung von Die Toten kehren wieder mit dem Wind. Geboten werden sechs längere Titel, die allgemein beschrieben, als rohen aber atmosphärischen Black Metal zu bezeichnen sind. Das Pendel schlägt mal mehr in eine melancholische, mal in eine härtere Richtung. In einer kurzen Bandinfo steht geschrieben, dass Die Toten kehren wieder mit dem Wind ungefähr mit Satyricon oder … mehr

Wyrd – Rota | 2005 | Omvina | CD | Black Metal

Das fünfte und neuste Album von Wyrd könnte dafür stehen, dass Wyrd musikalisch neue Wege gehen werden. Diese Tendenz zeichnete sich bereits auf den beiden Vargtimmen Werken ab, doch sind die Veränderungen und Entwicklungen auf Rota sehr viel präsenter und offensichtlicher. Ein Indiz hierfür könnte auch die andersartige Covergestaltung sein sowie der Wegfall des bisherigen Schriftzugs. Allerdings ist Rota nicht durch und durch etwas Neues von Wyrd und unterscheidet sich auch nicht in allen Belangen. … mehr

Wyrd – Wrath & Revenge (Demos 1998 – 2001) | 2004 | Solistitium Records | CD | Black Metal

Nach dem uns Wyrd inzwischen vier Alben geschenkt haben, gibt es nun über das norddeutsche Label Solistitium Records eine Zusammenstellung zweier Demoveröffentlichungen (Unchained heathen wrath und Of revenge and bloodstained swords) sowie dem 2000er Promo Songs of northern gale. Wrath & revenge bietet einen interessanten und guten Überblick über die Entwicklung und Schaffenszeit von Wyrd. Da die zwölf Titel in chronologischer Reihenfolge angeordnet sind, fällt es dem Hörer nicht schwer, die musikalische Entwicklung zu verfolgen. … mehr

Wyrd – Vargtimmen Pt. 2 | 2004 | Solistitium Records | CD | Black Metal

Dass Narqath der Meister aller Stimmungen ist, ist keine Neuigkeit, doch mit dem neuen Album Vargtimmen pt. 2 unterstreicht und festigt er mit Wyrd den Ruf, glänzende und hervorragende Lieder zu schaffen die eine immense Tiefe Bedächtigkeit besitzen. Die sieben Titel der neuen CD sind sehr hymnenhaft und tragend ausgefallen, ummantelt mit behutsamen Melodien die teilweise an das Album Huldrafolk erinnern. Besonders stark und präsent ist dieser Eindruck bei dem langen und zumeist langsamen The … mehr

Wyrd – Huldrafolk | 2002 | Millenium Metal | CD | Black Metal

Mit dem zweiten Album der finnischen Band Wyrd geht es mit einem Schlag ganz schön vorwärts. So konnte mich der Vorgänger Heathen, das nur ein Lied beinhaltete, welches aber über 50 Minuten Spielzeit hatte. So ist es mit Huldrafolk doch anders. Diese sechs, zum Teil epischen Stücke erstrecken sich über eine Gesamtlaufzeit von 50 Minuten und ein paar Sekunden. Nicht nur an der Liedaufteilung wurde etwas verändert, sondern auch musikalisch hat sich viel getan und … mehr

Opera IX – Maleventum | 2002 | Avantgarde Music | CD | Black Metal

Maleventum steht ganz im Zeichen von Opera IX. Black Metal voller Okkultismus und alten Mythen. Die Italiener setzen das Album furios in Szene. Lange Lieder die sehr abwechslungsreich sind und das volle Können der Band beweisen welches sie ja schon eindrucksvoll auf den Vorgängeralben vorstellten. Allerdings scheinen Opera IX bereits bei The Black Opera auf ihrem schöpferischen Höhepunkt angekommen zu sein. So stellt Maleventum keine Steigerung dar. Es siedelt sich auf einem ähnlich hohem Level … mehr