Svarti Loghin – Sea Of Green | 2011 | A Sad Sadness Song | CD | Metal / Rock

Svarti Loghin ist eine schwedische Gruppe die melancholischen Rock spielt. Jedenfalls ist es hier auf der neuen MCD Sea Of Green so. Fünf ruhige, gitarrenlastige Stücke sind enthalten und sollen laut Infoblatt für Freunde von Alcest, Lantlôs und Katatonia sein. Zu den ersten beiden Gruppen kann ich nichts sagen, aber etwas von Katatonia zu Zeiten von Last Fair Deal Gone erkenne ich zumindest im Titellied Sea Of Green. Verträumt sind die Lieder alle, manchmal auch melancholisch, aber stets ruhig. Der Klargesang ist gefühlvoll und sonor, das Klargitarrenspiel ansprechend und gleichfalls gefühlvoll.

Mit Metal hat diese Veröffentlichung jedenfalls rein gar nichts zu tun. Dass solche Musik gerne gehört wird, weiß ich. Forgotten Woods oder die vielen Projekte von Armageddas Petterson zeugen davon. Manches in diesem Bereich ist gut, vieles langweilig. Svarti Loghin vermögen es jedenfalls nicht, mich zu berühren. Mich langweilt diese melancholische und gitarrenbetonte Rock Musik einfach, ich bekomme sogar kalte Füße. Schlecht gemacht ist das Teil aber nicht. Ihre Instrumente beherrschen Svarti Loghin und der Sänger kann sogar singen, das ist doch schon mal was. Und wer auf düsteren Rock mit verträumter Atmosphäre steht, soll doch ruhig mal rein hören. Für mich ist es bloß Zeitverschwendung.

01. Cloud man
02. Sea of green
03. Transparent
04. Celestial bounds in cosmic infinity
05. Black moon

Schreibe einen Kommentar