Svarthyr – Vortex Of The Slain | 2012 | Schwaerze Productions | CD | Black Metal

Vor gut einem Jahr erschien von SVARTHYR die überlange Demo Manifestation Of The Antichrist und jüngst ist ein Nachschlag in der Form der EP Vortex Of The Slain herausgekommen. Die EP umfasst vier Lieder, wobei abzüglich der Introduction drei „echte“ Lieder übrig bleiben. Die Demo vom vergangenen Jahr hatte ihre Höhen und Tiefen, war insgesamt eine durchwachsene Angelegenheit. Davon ist auf Vortex Of The Slain nichts mehr übrig. Die EP ist von Anfang bis Ende stimmig und zeugt von kompromisslosem Black Metal.

Der Fünfer aus dem Norden Deutschlands zelebriert grimmigen und geradlinigen Black Metal mit eisigen und einprägsamen Riffs. Das Riffing ist streckenweise sehr schön alte Schule und geht immer wieder mal in Richtung Norwegen. SVARTHYR überzeugen sowohl mit harscher und ruppiger Schnelligkeit, wie etwa im Titellied. Hier geben hohes Tempo, minimales Riffing und hasserfüllter Gesang den Ton an. Das folgende The Christogram Inverse beginnt dunkel und ruhig und besticht in dieser Phase durch eine tolle, düstere Atmosphäre. Aber auch die schnellen Parts gefallen mit ihrem dreckigen und gleichgültigen, nordischen Anstrich. Zu guter Letzt kommt Funeral Rain. Es ist ein energisches und atmosphärisch sehr dichtes Lied, in dem die treibenden Gitarren eine dunkle Harmonie erzeugen, während der Gesang passend dazu ruhig, tragend und melancholisch vorgetragen wird.

SVARTHYR können mit der neuen EP Vortex Of The Slain positiv überraschen! Es gibt drei unterschiedliche Stücke, die alle grimmigen, kalten und direkten Black Metal verkörpern. SVARTHYR haben also alles richtig gemacht und konnten sich gegenüber der Demo enorm steigern und entwickeln. Das Ganze kommt als Digipak mit haptisch ansprechendem Booklet, was will man mehr?

01. Introduction
02. Vortex of the slain
03. The christogram inverze
04. Funeral rain

http://www.schwaerze-productions.de/

Schreibe einen Kommentar