Sunshine & Lollipops – Empty (Always Look On The Dull Side)

Sunshine & Lollipos - Empty (Always Look On The Dull Side)

Sunshine & Lollipos - Empty (Always Look On The Dull Side)Vor ziemlich genau einem Jahr schrieb ich an dieser Stelle eine Rezension über das Splitalbum „Split The Indifference / Geteilte Gleichgültigkeit“ von WIGRID und SUNSHINE & LOLLIPOPS. Nun sitze ich hier und beschäftige mich mit dem Debütalbum von SUNSHINE & LOLLIPOPS, welches vor rund einem Monat erschien. Das Berliner Duo setzt den eigenwilligen musikalischen Weg durch das unüberschaubare Dickicht des extremen Metals fort.

Sie selbst beschreiben ihren Stil als ‚Absurdist Anarcho Black Metal“, was man irgendwie so stehen lassen kann. Gegenüber der Split-CD hat sich aber einiges getan. Sowohl klanglich als auch stilistisch haben sich SUNSHINE & LOLLIPOPS entwickelt. Die neuen Lieder sind bei weitem nicht mehr so rau, dreckig und aggressiv. Der Black Metal ist nicht mehr so offensiv und offensichtlich, wobei ja schon die Split-CD massiv von Thrash Metal und Punk geprägt war. Dies gilt auch für „Empty (Always Look On The Dull Side)“.

Das Tempo als auch der Gesang sind nun gemäßigter und viele rockige und metallische Riffs treten dafür in den Vordergrund. Doch das Duo spielt nicht einfach nur schwarz eingefärbten Thrash Metal mit punkiger Attitüde, sie haben einen recht eigenständigen Klang entwickelt, der auf eine sonderbare Art und Weise Speed Metal, Thrash Metal, Heavy Metal, Punk und Black Metal miteinander verbindet. Die Lieder sind melodisch, rotzig und kauzig zugleich. Die Härte und Aggressivität der Split-CD wurden leider geopfert. SUNSHINE & LOLLIPOPS klingen zwar professioneller und nach wie vor nonkonform, doch fehlt mir im Vergleich zur Split-CD das wirklich Verrückte und Abgefahrene. Der Gesang ist zwar nicht mehr so giftig und bissig, aber nach wie vor weit davon entfernt angepasst zu sein.

SUNSHINE & LOLLIPOPS bestehen darauf keine Spaßband zu sein, die den Black Metal und die Szene parodiert. Bierernst nehmen sie sich aber trotzdem nicht, beweisen sie doch durchaus einen Hang zu gesteigerter Extravaganz, und niemand lacht und lächelt so humorvoll und freundlich im Corpsepaint, wie SUNSHINE & LOLLIPOPS. Man nehme nur mal bitte die Bandfotos in Augenschein. In ihren Herzen sind Alex Ithymia und Veenus Christ zwei Punks, die extremen sowie dreckigen Metal spielen und sich dabei über das Unzulängliche des Menschen auskotzen. Nihilismus und Abscheu sprechen aus den Texten, was keineswegs im Widerspruch zur gewissen humorvollen Inszenierung steht, schließlich sind sie sich der eigenen Unzulänglichkeit bewusst.

SUNSHINE & LOLLIPOPS machen spezielle Musik für sonderbare Menschen. Das Album ist gewiss nicht schlecht, gerade an der Gitarre konnte mich Alex Ithymia mehrmals begeistern, doch man sollte den Darbietungen Zeit geben und ihnen mehrere Durchläufe zugestehen. „Empty (Always Look On The Dull Side)“ ist nicht leicht zugänglich, doch wenn man sich erst einmal auf den absurden Anarcho Black Thrash Heavy Metal eingelassen hat, wenn man die vielen Einflüsse verschiedenster Bands, alte wie auch große, heraushört, kann man unheimlich viel Spaß haben und dabei gleichzeitig Blut und Scheiße kotzen. Ich persönlich hätte mir etwas mehr Härte sowie einen schrofferen Gesang gewünscht, das ist mein individueller Geschmack, doch irgendwie passt der Gesang zum Konzept und zur Musik.

Sunshine & Lollipops – Empty (Always Look On The Dull Side)
Vinyl / Kassette / CD | Bleeding Hearts Nihilist Productions
2016 | Black Metal / Metal

1. Die Geburt einer Gewalt
2. Happiness Is A Mental Defect
3. The Solemn Resentment Of The Peasant
4. Why Speak When You Can Shout
5. Are We Having Fun Yet
6. Worst Case Scenario
7. On The Dull Side Of Life
8. …und alles wird Blut

https://www.facebook.com/heartfulofsunshine | https://sunshineandlollipops.bandcamp.com/
http://www.bleedingheartnihilist.de/https://www.facebook.com/bleedingheartnihilist/

Schreibe einen Kommentar