Stortregn – Uncreation | 2011 | Great Dane Records | CD | Black/Death Metal

Uncreation ist das Debütalbum der schweizer Formation STORTREGN. Auf acht Lieder mit einer Gesamtspielzeit von 32 Minuten verteilt bekommt man melodisch eingefärbten Black/Death Metal schwedischer Machart um die Ohren gehauen. Es gibt viele schwedische Bands an die ich mich erinnert fühle, wenn ich STORTREGN höre. Und mir missfällt bei STORTREGN auch exakt dasselbe was mir bei den schwedischen Gruppen der vergangenen 15 Jahre schon nicht gefiel: die Kombination aus melodischem Riffing und bissigem, hellen Kreischgesang. Es gibt viele die das mögen, NAGLFAR ist dafür ein erfolgreiches Beispiel. Aber davon mal losgelöst, entpuppt sich Uncreation als abwechslungsreiches Album. STORTREGN zeigen sich rhythmisch höchst variabel, langsame, mittelschnelle und schnelle Parts gibt es in unterschiedlichen Ausprägungen. Allerdings sind immer melodische Riffs dabei, was mich stört. Aufgrund dieser zentralen Melodik entwickelt das Album leider keine echte Härte oder Bissigkeit. Wer aber Gruppen wie NAGLFAR oder DISSECTION mag, kann beide Ohren riskieren. Denn in diese Richtung stoßen STORTREGN mit ihrem Erstling vor, auch wenn sie natürlich nicht die Klasse der schwedischen Originale erreichen.

6/10
Aceust

01. IV
02. The eye of judgment
03. Without return
04. The uncreation
05. Road to the lands of Thule
06. Through a path of prevarication
07. Nocturnal
08. A shape in the mystical haze

Schreibe einen Kommentar